Fitnesstrainer

Informationen zu Beruf, Lizenzen und staatlicher Anerkennung

Fitnesstrainer
Du befindest dich hier:
CONTENT INDEX PLACEHOLDER

Beruf: Fitnesstrainer

Viele Menschen, die ein Interesse und eine Leidenschaft für Sport und Fitness haben, fragen sich vielleicht, was ein Fitnesstrainer tut. Mit der zunehmenden Verbreitung von Fettleibigkeit und damit verbundenen chronischen Krankheiten sind Experten gefragt, die durch einen entsprechenden Abschluss die Voraussetzungen erfüllen, Gruppenfitnesskurse zu leiten, Trainingspläne für Einzelpersonen zu entwerfen und Menschen darin zu coachen, ein gesundes Leben zu führen.

Wenn du jemals über einen Abschluss als (Personal) Fitness Trainer nachgedacht hast, findest du hier einen Überblick über diesen boomenden Beruf.

Fitness Trainer und Instruktoren instruieren und motivieren Einzelpersonen oder Gruppen beim Sport. Sie arbeiten mit Menschen jeden Alters und Leistungsniveaus. Sie entwerfen und führen Workout-Routinen durch, die auf die Bedürfnisse ihrer Kunden zugeschnitten sind. Sie können mit einzelnen Kunden arbeiten oder Gruppenunterricht geben. In größeren Einrichtungen verkaufen (Personal) Trainer ihre Trainingseinheiten häufig an Fitness-Studio-Mitglieder.

Sie beginnen mit der Bewertung des aktuellen Fitnessniveaus, der persönlichen Ziele und Fähigkeiten ihrer Kunden. Unter diesen Voraussetzungen entwickeln sie personalisierte Trainingsprogramme für ihre Kunden und überwachen den Fortschritt. Zu den Verantwortlichkeiten im Beruf des Fitnesstrainers zählen also, das Erstellen von Trainingsprogrammen für Einzelpersonen und Gruppen, Demonstration von Übungen, Motivation, Erfolgskontrolle und Ratschläge zur gesunden Ernährung sowie Tipps für einen gesunden Lebensstil.


Beschäftigungsmöglichkeiten für Fitnesstrainer

Fitnesstrainer - was steckt dahinter?Der Beruf des Fitnesstrainers kann freiberuflich oder selbständig oder als Angestellter ausgeübt werden. Menschen mit einem Abschluss als (Personal) Fitnesstrainer arbeiten in Gesundheitsclubs, Sport- oder Erholungszentren, Fitnessstudios, Krankenhäusern, Universitäten, Yoga- und Pilates Studios, Resorts und Pflegeheimen. Einige Trainer arbeiten auch in Unternehmen, wo sie im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements Gesundheits- und Fitnessprogramme für Mitarbeiter organisieren und leiten. In diesem Beruf wirst du vermutlich auch an Wochenenden oder Feiertagen arbeiten. Einige reisen in verschiedene Fitnessstudios oder zu Kunden nach Hause, um Sport-Kurse zu geben oder persönliche Trainingseinheiten durchzuführen.

Unabhängig davon, ob du als Personal Trainer arbeiten oder Kunden in Gruppenkursen trainieren möchtest, ist es eine gute Idee, eine professionelle Lizenz zu erwerben. Es zeigt Kunden und Arbeitgebern, dass du über die erforderlichen Fähigkeiten verfügst, um in diesem Beruf zu arbeiten. Für viele, aber nicht alle Arbeitgeber ist eine Lizenz eine der Voraussetzungen für ein Engagement. Du solltest bei der Auswahl der Organisation, von der du deine Lizenz erhalten möchtest, vorsichtig sein, da sie sich stark auf dein Gehalt auswirken kann. Ein Fitnesstrainer verdient in Deutschland durchschnittlich zwischen 1.800 und 3.000 Euro im Monat. Dabei gilt es zwei Dinge zu beachten.

  1. Ein branchenweit anerkannter Abschluss ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für ein höheres Gehalt.
  2. Je höher die Qualifikationsstufe der Lizenz, desto höher das zu erwartende Gehalt.

Fitnesstrainer Online-Ausbildung an der Academy of Sports

Es war noch nie so einfach wie heute, eine branchenweit anerkannte Trainerlizenz zu erwerben. Eine qualitative Online-Ausbildung vermittelt dir orts- und zeitunabhängig alle wichtigen Inhalte in deinem individuellen Tempo. Ein guter Online-Fernlehrgang ist darüber hinaus so flexibel durchführbar, dass er ohne weiteres neben dem Beruf absolviert werden kann.

Die Academy of Sports ist einer der größten (Online-) Bildungsanbieter in der deutschen Gesundheits- und Fitnessbranche. Mit einer Fitnesstrainer C-Lizenz der Academy of Sports schaffst du als Quereinsteiger eine Basis für einen Einstieg in die Arbeit als Trainerassistent und bist in der Lage, dein eigenes Training zu optimieren. Die B-Lizenz verleiht dir eigentliche Grundqualifikation für eine Tätigkeit als Trainer. Mit einer A-Lizenz, der höchstmöglichen Lizenzstufe des Fitnesstrainers, bist du anerkannter Experte für Fitnesstraining, der auch als Ernährungsberater für Sportler, Fachtrainer für Herz-Kreislauf-Training, Fachtrainer für Rückentraining und Fachtrainer für Sportrehabilitation ausgebildet ist und arbeiten kann. Du benötigst keine Vorbildung für die unterschiedlichen Lizenzen. Du musst lediglich 16 Jahre alt sein.

Diese Fitnesstrainer Lizenzen kannst du bei uns machen

Verwaltung und Bildungsberatung der Academy of Sports

Können wir dich unterstützen?

Wir beraten dich gerne!