Fitnesstrainer A- und B-Lizenz

Informationen zu allen Lizenzen, Ablauf und Zielgruppe

Fitnesstrainer A- und B-Lizenz
Du befindest dich hier:
  • Start
  • Fitnesstrainer A- und B-Lizenz
CONTENT INDEX PLACEHOLDER

Die Unterschiede zwischen Fitnesstrainer A- und B-Lizenz

Eine Karriere als Fitnesstrainer - Ein Ziel, das immer mehr Menschen haben, die ihr Hobby und ihre Leidenschaft für Sport, Fitness und Training zum Beruf machen wollen. Kein Wunder, ist eine Trainertätigkeit für jeden, der kontaktfreudig ist, sich für Sport interessiert und Freude an der Arbeit mit Menschen hat, ideal. Um eine Tätigkeit als Fitnesstrainer ausüben zu können und dabei unterschiedliche Kunden kompetent betreuen zu können, ist es mittlerweile jedoch unerlässlich sich vorher notwendiges Wissen und entsprechende Qualifikationen anzueignen. Trainerlizenzen dienen Trainern als Qualifikationsnachweise vor Arbeitgebern und Kunden. Ohne eine Fitnesstrainer C-, B- oder A-Lizenz kann es in Deutschland schwer bis fast unmöglich werden einen Job als Trainer im Fitness-Bereich zu finden. Siehe dir vor deiner Ausbildung am besten die unterschiedlichen Lizenzen ganz genau an und entscheide im Anschluss, welche Lizenz du für deinen Traumberuf am besten erwerben solltest.

Während ein C-Trainerschein Basiswissen vermittelt und einen Trainer-Helfer-Schein darstellt, befähigt dich eine B-Lizenz durch vertiefendes Wissen zu Trainingslehre und Physiologie bereits dazu, in Fitness- und Gesundheitseinrichtungen einer Tätigkeit als Trainer nachzugehen. Der B-Trainerschein ist quasi die Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Karriere im Beruf des Fitnesstrainers. Die A-Lizenz stellt die höchste Qualifikationsstufe des Fitnesstrainers dar. Der Fokus liegt während dieser Ausbildung auf dem Rehabilitationstraining und dem Training bei intrinsischen und orthopädischen Erkrankungen und Verletzungen, sowie dem Umgang mit Schwangeren beim Training, Senioren und Profi- bzw. Spitzensportlern. Ebenfalls wird der richtige Umgang mit gängigen Krankheitsbildern und Sportverletzungen während der Ausbildung vermittelt.

Alle Lizenzen können heutzutage mit minimalen Präsenzphasen online absolviert werden.


Der richtige Abschluss für deine beruflichen Ambitionen

Was ist der Unterschied zwischen der Trainer A- und B-Lizenz?Die Lizenzstufe C ist, wie bereits erklärt, gleichzusetzen mit einem Helfer Schein. Das bedeutet: Mit der C-Lizenz kannst du zwar erste Erfahrungen sammeln und andere Trainer bei der Arbeit unterstützen. Aber der Schein ist nicht geeignet, um einer dauerhaften haupt- oder nebenberuflichen Tätigkeit als Fitnesstrainer nachzugehen. Sollte dies dein Ziel sein, solltest Du dich entweder für einen Abschluss als Trainer mit B- oder A-Trainerschein entscheiden bzw. für ein entsprechendes Studium.

Die Frage, welcher der beiden übrigen Trainerscheine der beste ist, kann nur sehr individuell beantwortet werden. Die Antwort ist dabei stark von deinen persönlichen und beruflichen Zielen abhängig. Willst du vielleicht nebenberuflich als Trainer tätig werden oder erst einmal schauen, ob der Beruf des Trainers etwas für dich ist, solltest du dich eher für die B-Variante entscheiden. Selbstverständlich hast du mit dieser Qualifikation jederzeit die Möglichkeit auf die A-Lizenzstufe oder noch höherwertige Lizenzen wie etwa den Fitnessfachwirt IHK aufzustocken.

Strebst du mit deiner Ausbildung hingegen von vornherein eine hauptberufliche Tätigkeit im Bereich Fitness-Training an, solltest du dich für eine Fitnesstrainer A-Lizenz oder Abschluss Fitness Coach anpeilen. Mit diesen Ausbildungen bist du anerkannter und gefragter Experte auf der Fitnessflache!


Mit einer qualitativen (Online-) Ausbildung in eine erfolgreiche Zukunft starten!

Egal, für welche Lizenzstufe du dich entscheidest, wir, die Academy of Sports, bieten dir einen inhaltlich aktuellen und korrekten, pädagogisch sinnvoll strukturierten und hochprofessionellen Fernlehrgang. Das AoS-Fitnesstrainer-Zertifikat ist lebenslang gültig und kann weltweit eingesetzt werden.

Darüber hinaus sind die von uns angebotenen Online-Lehrgänge von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) geprüft und zugelassen. Die ZFU als staatliche Behörde entscheidet bundesweit über die Zulassung von (Online-) Fernlehrgängen. Dabei arbeiten die zuständigen Mitarbeiter auf Basis des deutschen Fernunterrichtsschutzgesetzes (FernUSG).

Als DEKRA-geprüfter Bildungsträger können wir dir eine breite Palette an Förderungen für deine Ausbildung anbieten: Über die Bundesagentur für Arbeit kannst du beispielsweise mit einem Bildungsgutschein (AZAV) bis zu 100% der Ausbildungskosten einsparen! Solltest du gleich einen öffentlich-rechtlichen Abschluss zum Fitnessfachwirt anstreben, kannst du über einem BAföG-Antrag bis zu zwei Dritteln der Ausbildungsgebühren sparen. Mit einer Bildungsprämie, einer bundesweiten Förderung, können bis zu 50% der Ausbildungskosten gespart werden.


Diese Trainerscheine kannst du bei uns machen

Verwaltung und Bildungsberatung der Academy of Sports

Können wir dich unterstützen?

Wir beraten dich gerne!