Ernährungsberater werden

Alle Informationen dazu, wie du Ernährungsberater wirst, findest du hier!

Ernährungsberater werden
Du befindest dich hier:
CONTENT INDEX PLACEHOLDER

Berufswunsch Ernährungsberater – so wird er Realität

Du willst Ernährungsberater werden und dein Fachwissen über Ernährung und Gesundheit mit anderen Menschen teilen. Der Beruf Ernährungsberater ist vielfältig und abwechslungsreich und du hast gute Aufstiegschancen. Denn die Themen Gesundheit und Ernährung boomen und qualifizierte und empathische Ernährungsberater werden gesucht.

Um eine Ausbildung zum Ernährungsberater zu beginnen, musst du keine spezifischen Voraussetzungen erfüllen. Du brauchst keinen bestimmten Schulabschluss oder spezielle Vorkenntnisse im Bereich Ernährung. Denn alles, was du in deinem neuen Beruf als Berater wissen musst, über gesunde Ernährung und so weiter, eignest du dir in der Ernährungsberater Ausbildung an.

Selbstverständlich kannst du die Ausbildung auch beginnen, wenn du bereits Vorwissen aus einer anderen Ausbildung beispielsweise als Diätassistent oder Personal Trainer hast. Dann kannst du mit einer Weiterbildung zum Ernährungsberater auf dieses Wissen aufbauen.

Das Interesse an den Themen Ernährung und Gesundheit und der Wunsch, andere Menschen unter anderem zum Thema gesunde Ernährung zu beraten, sind eine wichtige Basis, um mit der Ernährungsberater Ausbildung zu beginnen. Packe jetzt noch Lerneifer und Wissbegierde hinzu und schon steht dem erfolgreichen Abschluss als Ernährungsberater nichts mehr im Weg. Steige als Ernährungsberater in eine Branche ein, die dir ein gutes Gehalt und einen abwechslungsreichen Beruf bietet.


Ernährungsberater werden – du hast verschiedene Möglichkeiten

Um Ernährungsberater zu werden, kannst du verschiedene Wege gehen. Du kannst eine klassische vor Ort Ausbildung machen, bei der du zeitlich und örtlich gebunden bist. Oder du entscheidest dich für ein flexibles und modernes Fernstudium, das dir die Möglichkeit bietet, einen staatlich anerkannten Abschluss zu erzielen.

Der Beruf Ernährungsberater ist kein geschützter Begriff, d. h., dass sich beispielsweise auch jemand ohne eine entsprechende Ausbildung oder Weiterbildung so bezeichnen kann. Es gibt auch Anbieter, bei denen du den Abschluss Ernährungsberater IHK erwerben kannst. Hierbei handelt es sich jedoch nicht um einen anerkannten IHK-Abschluss, sondern lediglich um ein Zertifikat. Um dich am Markt deutlich abzuheben, ist es daher wichtig, dass du einen staatlich anerkannten Abschluss vorweisen kannst.

Bei einem Fernstudium hast du den Vorteil, dass du hier überprüfen kannst, ob der Anbieter von der Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) geprüft und zertifiziert ist. Liegt dieses Zertifikat vor, dann kannst du dir sicher sein, dass die Inhalte und didaktischen Methoden geeignet sind, um dich auf deine Tätigkeit in der Ernährungsberatung vorzubereiten.

Wenn du neu in die Ernährungsberatung einsteigst, dann bietet es sich an, mit einer Ernährungsberater Ausbildung zu beginnen, die dir zunächst das wichtige Basiswissen vermittelt. Im Anschluss kannst du nach deinem individuellen Interesse in Form von Weiterbildungen oder einem Fernstudium auf dieses Wissen aufbauen.

Wenn du bereits eine abgeschlossene Berufsausbildung zum Beispiel als Koch, Diätassistent oder Erzieher hast, dann kannst du mit einem Ernährungsberater Fernstudium zeitlich und örtlich flexibel deine Kompetenzen erweitern. So steigerst du deinen Marktwert und erarbeitest dir gute Aufstiegschancen.

Du siehst, es gibt nicht den einen Weg, der dich dem Beruf Ernährungsberater näherbringt, sondern es gibt viele Wege und das ist auch gut so. Denn so kannst du dir genau die Ausbildung oder Weiterbildung zum Ernährungsberater aussuchen, die zu dir und deinem Leben passt.


Erfolgreich in der Ernährungsberatung – Branche mit Zukunft

Wenn du Ernährungsberater werden möchtest, dann kannst du hierfür verschiedene Wege mit Ausbildungen und Weiterbildungen gehen. Welche Form zu dir passt, ist unter anderem von deiner Vorbildung und deinem gewünschten Tätigkeitsfeld abhängig. Die Auswahl ist groß, aber das Gute ist, dass nach einer Ernährungsberater Ausbildung nicht Schluss sein muss.

Mit einer B-Lizenz kannst du professionell in die Ernährungsberatung einsteigen und deine Klienten zum Beispiel dazu beraten, wie sie sich gesund ernähren können. Um beruflich voll durchzustarten, ist die beste Voraussetzung die Ernährungsberater A-Lizenz. Denn mit ihr erzielst du die höchste Lizenzstufe in der Ernährungsberatung.

Möchtest du dich in einem bestimmten Bereich spezialisieren, um Menschen mit spezifischen Bedürfnissen zu beraten, dann ist selbstverständlich eine thematisch entsprechende Weiterbildung angebracht. Hier kannst du dich auf bestimmte Personengruppen wie Schwangere und Stillende, Kinder, Senioren oder Sportler konzentrieren und lernst, was für diese Personen gesund und ungesund ist. Oder du fokussierst dich auf die Beratung von Diabetikern oder Menschen, die sich für Paleo-Ernährung oder vegetarische Ernährung interessieren.

Deinen Beruf kannst du in der Regel angestellt oder als selbstständiger Ernährungsberater ausüben. Wenn du dich für die Selbstständigkeit entscheidest, dann ist es wichtig, dass du ein Fernstudium absolvierst, das dir neben Wissen über Ernährung und Gesundheit auch Wissen über Unternehmensführung und Betriebswirtschaft vermittelt. Hierfür bieten sich in der Regel das virtuelle Studium zum Geprüften Ernährungsfachwirt oder zum Ganzheitlichen Ernährungsberater an.

Wie du siehst, du hast vielfältige Möglichkeiten und kannst genau den Weg in der Ernährungsberatung einschlagen, der zu dir passt. Denn sowohl Berater als auch Klienten sind Individuen und das ist auch gut so.

Die Themen Ernährung und Gesundheit sind in aller Munde und haben eine hohe Relevanz. Die Branche boomt und qualifizierte Ernährungsberater, die andere Menschen kompetent und fachlich fundiert beraten, werden gesucht. Nach deiner Ernährungsberater Ausbildung stehen dir viele verschiedene Türen offen und du kannst ein gutes Gehalt erzielen. Wie hoch das Ernährungsberater Gehalt ist, hängt auf der einen Seite mit deiner Ausbildung und auf der anderen Seite mit der Art deiner Tätigkeit zusammen.

So kannst du als angestellter Berater beim Einstieg in den Job um die 1.500 bis 1.800 Euro brutto Gehalt im Monat bekommen. Kannst du von dem Vorwissen aus einer anderen Ausbildung profitieren und dein Wissen geschickt kombinieren, dann kannst du mit bis zu 2.500 bis 2.800 Euro brutto im Monat in den Beruf einsteigen. Wählst du den Weg der Selbstständigkeit, kannst du im Monat bis zu 5.000 Euro brutto verdienen. In der Selbstständigkeit hängt die Höhe deines Einkommens unter anderem mit der Größe deines Kundenstamms zusammen.

Die Ernährungswissenschaft unterliegt einem stetigen Wandel. Im Rahmen von wissenschaftlichen Studien werden immer wieder neue Erkenntnisse in Bezug auf die menschliche Ernährung gewonnen. Daher ist es von großer Bedeutung, dass du als kompetenter Ernährungsberater immer am Ball bleibst und du dich regelmäßig weiterbildest.


Kosten deiner Ausbildung – Investition in die Zukunft

Die Kosten für eine Ernährungsberater Ausbildung variieren von Anbieter zu Anbieter. Außerdem hängen sie auch mit der Dauer und dem Umfang der Ernährungsberater Ausbildung zusammen, die du absolvieren möchtest.

Grob kannst du davon ausgehen, dass eine kurze Basisausbildung etwa ab 200 Euro kostet. Willst du ein umfangreiches und intensives virtuelles Studium absolvieren, dann können sich die Kosten auf ca. 5.500 Euro belaufen. Welche Art der Ausbildung zu dir passt, ist unter anderem von deiner Vorbildung abhängig. Bist du zum Beispiel schon Diätassistent, dann musst du in der Regel keine Grundausbildung mehr absolvieren, da du bereits über das benötigte Basiswissen verfügst.

Wichtig ist immer, dass du dich vor Beginn der Ausbildung über die Kosten informierst und dir vom Anbieter genau aufzeigen lässt, was in den Kosten enthalten ist. Seriöse und zuverlässige Anbieter sind vollständig transparent bei diesem Thema und es kommen keine versteckten Kosten und ominösen Gebühren hinzu. Sondern du zahlst von Anfang an einen Festpreis, der alle anfallenden Kosten enthält. Selbstverständlich ist es gerade bei höherpreisigen Ausbildungen immer möglich, die anfallenden Gebühren in Raten zu zahlen. So hast du nicht bereits zu Beginn deiner Ausbildung eine hohe finanzielle Belastung, sondern du kannst die Ausbildungskosten Schritt für Schritt bezahlen. Außerdem gibt es verschiedene Fördermöglichkeiten wie den Bildungsgutschein oder das Aufstiegs-BAföG. Hole dir hierzu gerne weitere Informationen ein.

Denke bei der Höhe der Kosten für die Ausbildung immer daran, dass das Geld eine Investition in deine berufliche Zukunft ist. Eine gute und hochwertige Ausbildung zahlt sich aus. In der Ernährungs- und Gesundheitsbranche kannst du mit einem staatlich anerkannten Abschluss und fundiertem Fachwissen ein gutes Gehalt erzielen.


Ernährungsberater Ausbildung – modern und flexibel

Fitnesstrainer Ausbildung - staatlich geprüft und zugelassen & DEKRA geprüft

Bei uns an der Academy of Sports kannst du zeitlich und örtlich flexibel eine staatlich anerkannte Ernährungsberater Ausbildung absolvieren. Du bist vollständig flexibel, was den Start deines Fernstudiums angeht, denn du bist bei uns an keine festen Semesterzeiten gebunden.

Du hast bei uns eine große Auswahl an Ausbildungen und Weiterbildungen im Bereich Ernährungsberatung. Von der allgemeinen Ernährungsberater B-Lizenz bis zur individuellen Ausbildung zum Ernährungsberater für Diabetiker oder Veganer ist alles dabei.

Wenn du Fragen zu unserem Angebot hast, du dir nicht sicher bist, welche Voraussetzungen du erfüllen musst oder du dir Gedanken über eine Förderung machst, dann zögere nicht und nimm Kontakt mit uns auf. Wir beraten dich gerne kostenlos und unverbindlich und stehen dir mit Rat und Tat zur Seite. Gemeinsam finden wir das virtuelle Studium, das zu dir und deinem Leben passt.

Dein Studium findet virtuell auf unserem modernen Online-Campus statt. Hier kannst du dich jederzeit und von überall anmelden und hast dann Zugriff auf alle Inhalte. Die Lernmaterialien und Lehrmethoden sind abwechslungsreich. Von Lehrskripten über Web-Based-Trainings bis zu Lernvideos und Live-Online-Seminaren ist alles dabei.

Deine Ausbildung kannst du bei uns so absolvieren, wie es zeitlich zu deiner aktuellen beruflichen und privaten Situation passt. Ob in Vollzeit, in Teilzeit oder berufsbegleitend, alles ist möglich.

Hast du während deines Studiums Fragen, dann kannst du jederzeit in Kontakt mit uns treten. Auch wenn du dein Studium virtuell auf unserem Online-Campus absolvierst, sind wir immer für dich da. Denn GEMEINSCHAFT wird an der Academy of Sports großgeschrieben.

 

Zögere nicht und werde Ernährungsberater bzw. Ernährungsberaterin. Arbeite in einer spannenden und stetig wachsenden Branche, die dir vielfältige Möglichkeiten bietet und erziele ein gutes Gehalt.


Können wir dich unterstützen?

Deine persönliche Bildungsberatung ist gerne für Dich da!