Betriebliche Ausbildung | Ausbildung

Fitnesskaufmann/-frau

Du befindest dich hier:
  • Qualifikationsstufe: Profiqualifikation
  • Dauer: 36 Monate (kann kostenfrei über- oder unterschritten werden)
  • Start:jederzeit – 14 Tage kostenlos testen
  • Zulassung:Staatlich geprüft und zugelassen durch die ZFU
    (Zulassungsnummer: 7208311,7206210,7208811,7251613,7258513)
  • Abschluss: Zertifikat, Zeugnis
  • Abschlusstitel: Fitnesskaufmann/-frau

Sport und Fitness sind deine Leidenschaft, gleichzeitig siehst du deine Talente aber auch im kaufmännischen Bereich? Dann kombiniere Leidenschaft und Talent mit einer Ausbildung zum Fitnesskaufmann!

Alle Bewertungen lesen

Start täglich möglich
optimale Vorbereitung auf die IHK-Abschlussprüfung - mit insgesamt nur 2 Vor-Ort-Präsenztagen!
anerkannter Abschluss
Maximale Flexibilität: Lernen, wann und wo du willst
Kontakt zu deinen Tutoren – rund um die Uhr

Informationen zur Ausbildung zum Fitnesskaufmann

Bereite dich flexibel auf die IHK-Prüfung des Sport- und Fitnesskaufmann-/frau vor!Die Fitnessbranche boomt seit Jahren. An der Beliebtheit von Sport im Allgemeinen und Fitness im Speziellen wird sich auch in naher Zukunft nichts ändern. Das Gegenteil ist der Fall. In einer Welt, die immer mehr durch Stress geprägt ist und in der die gesetzlichen Krankenkassen immer weniger an Leistungen bezahlen, ist es um so bedeutender, durch Sport einen Ausgleich zur meist statischen Arbeitswelt zu schaffen und sich dadurch körperlich fit und gesund zu halten. Die Berufsausbildung zum Fitnesskaufmann setzt genau an diesem Punkt an und bereitet dich optimal für einen Beruf im Fitnessbereich vor. Am Ende der Ausbildung wirst du optimal für das Arbeiten als Fitnesskaufmann oder- frau sowie die IHK-Prüfung zum Sport- und Fitnesskaufmann vorbereitet sein.

Ist es dein Ziel mit dem allseits hoch anerkannten IHK-Abschluss Sport- und Fitnesskaufmann deiner Karriere einen gewaltigen Schub zu geben und willst du dich dafür ganz gezielt auf die IHK-Prüfung vorbereiten? Du hast Interesse an einer abwechslungsreichen Tätigkeit im Bereich Sport und Fitness, mit aussichtsreichen Chancen, ins Management aufzusteigen? Dann trifft der Lehrgang zum Sport- und Fitnesskaufmann genau deine Bedürfnisse!

Berufliche Perspektiven

In diesem Lehrgang wirst du einerseits für kaufmännische Aufgaben geschult, andererseits erlernst du Wissen im praktischen Bereich Sport und Fitness. Dieser Lehrgang bereitet dich optimal auf die Abschlussprüfung zum Sport- und Fitnesskaufmann vor und steigert deine Aufstiegschancen in die Managementebene.  

Du erarbeitest dir zum einen ökonomisches Fachwissen, welches dir Kenntnisse für erfolgreiches Management vermittelt. Dazu gehören die Grundlagen der Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre sowie nötiges Know-how für die Unternehmensgründung und die Beantwortung aller rechtlich relevanten Fragestellungen. Du wirst eingehend in allen wichtigen Themen wie Marketing, Controlling, Finanz- und Personalmanagement geschult. Dank des optimierten Studienkonzepts und innovativen Medienmixes werden dir die Themen intensiv vermittelt. Unser Ziel ist, dass du die vermittelten Inhalte bestmöglich verstehst, denn nur so bist du bestens auf die Prüfung der IHK vorbereitet.

Auf der anderen Seite gehört zu dieser Weiterbildung ein praktisch ausgerichteter Teil, in welchem du spezifisch in die Bereiche Sport, Fitness und auch Ernährung eintauchst. Dieser praktische Teil bringt dir fundiertes Fachwissen in den Bereichen "Anatomie", "Sportphysiologie" und "Ernährung". Du wirst nach neuestem wissenschaftlichen Standards in die Trainings- und Ernährungslehre eingeführt. Dabei erhältst du detaillierte Kenntnisse  z. Bsp. zur "Trainingssteuerung und -planung". Außerdem wirst du zum professionellen Ansprechpartner für deine Kunden und all ihre Fragen. Dieser Lehrgang umfasst sowohl gesundheitliche Aspekte wie Sportrehabilitation, Rücken-, Ausdauer- und Cardiotraining, als auch kaufmännische Grundlagen wie Service, Buchführung, Mitarbeitermanagement und Kommunikation. Du wirst vielseitig ausgebildet und dadurch zum gefragten Spezialisten rund um den gesamten Bereich Sport und Fitness.

Du kannst diese Ausbildung hervorragend mit einer Fitnesskaufmann Ausbildung in Fitnessstudios oder Gesundheitseinrichtungen absolvieren. Solltest du bereits in einem Fitnessstudio oder einer ähnlichen Einrichtung arbeiten, kannst du dich mit diesem Lehrgang optimal auf die Prüfung zum Sport- und Fitnesskaufmann/-frau vorbereiten. Ein großer Vorteil für dich und deinen Arbeitgeber: Du hast keine Vor-Ort-Präsenzphasen (bzw. Berufsschulunterricht) und die Lernzeiten können flexibel gelegt werden (wenn z. B. die Einrichtung niedrig frequentiert ist).

Staatliche Zulassung

Der Fernlehrgang zum Geprüften Fitnessfachwirt IHK ist durch die Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) in Köln staatlich geprüft und zugelassen. Erwerbe einen staatlich anerkannten Abschluss mit dem Fitnessfachwirt FernstudiumDie enthaltenen Module "Fitnesstrainer A-Lizenz", "Ernährungsberater B-Lizenz", "Richtige Kommunikation für Trainer, Berater und Coaches", und "Fachberater für Nahrungsergänzungsmittel" sind von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht mit den Zulassungsnummern 7208311, 7206210, 7208811, 7251613 und 7258513 staatlich geprüft und zugelassen und stehen damit für höchste Qualitätsstandards!

Mit dieser Zulassung wird bestätigt, dass die Lehrmaterialien methodisch-didaktisch und fachlich optimal aufbereitet sind, Tutoren und Dozenten über eine geeignete Qualifikation verfügen, Prüfungen dem Niveau des Abschlusses entsprechen und die gesamte Online-Ausbildung auf den angestrebten Abschluss hinführt.

✔ 14 Tage kostenfrei testen

Lerne deine Lehrmaterialien, den Online Campus und deinen Studienbetreuer kennen

✔ Individuelles Lerntempo

Keine Mehrkosten bei Über- oder Unterschreiten der Studiendauer

✔ Moderne Lehrmaterialien

Unsere professionell gestalteten Lehrmaterialien stehen dir auch digital zur Verfügung

✔ Individuelle Betreuung

Menschlich, fachlich, technisch – selbstverständlich stehen wir dir mit Rat und Tat zur Seite

Verwaltung und Bildungsberatung der Academy of Sports

Können wir dich unterstützen?

Wir beraten dich gerne!

Informationen zur IHK-Prüfung

Die Abschlussprüfung zum/zur Sport- und Fitnesskaufmann/-frau IHK besteht aus den Prüfungsbereichen:

  1. Kaufmännische Steuerung von Sport- und Fitnessaktionen,
  2. Angebotsentwicklung und Verkauf,
  3. Trainingsplanung und Beratung,
  4. Wirtschafts- und Sozialkunde


Für den Prüfungsbereich Kaufmännische Steuerung von Sport- und Fitnessaktionen bestehen folgende Vorgaben:

  1. Der Prüfling soll nachweisen, dass er
    1. Veranstaltungen planen, bewerben und ihre Durchführung organisieren,
    2. Beschaffungsvorgänge bearbeiten,
    3. Kosten kalkulieren und Finanzierung sicherstellen,
    4. Controlling für Veranstaltungen durchführen,
    5. Maßnahmen zur Sicherheit und zum Gesundheitsschutz bei der Arbeit sowie zum Umweltschutz beachten sowie
    6. Rechnungsvorgänge bearbeiten kann;
  2. der Prüfling soll praxisbezogene schriftliche Aufgaben bearbeiten;
  3. die Prüfungszeit beträgt 120 Minuten.


Für den Prüfungsbereich Angebotsentwicklung und Verkauf bestehen folgende Vorgaben:

  1. Der Prüfling soll nachweisen, dass er
    1. Leistungsangebote unter Berücksichtigung von Märkten und Zielgruppen entwickeln,
    2. Personaleinsatz planen und arbeitsrechtliche Regelungen beachten,
    3. Produkte und Dienstleistungen verkaufen,
    4. Maßnahmen zur Kundengewinnung und zur Kundenbindung anwenden sowie
    5. qualitätssichernde Maßnahmen planen und die Sicherheit des laufenden Betriebes gewährleisten kann;
  2. der Prüfling soll praxisbezogene schriftliche Aufgaben bearbeiten;
  3. die Prüfungszeit beträgt 90 Minuten. 


Für den Prüfungsbereich Trainingsplanung und Beratung bestehen folgende Vorgaben:

  1. Der Prüfling soll nachweisen, dass er
    1. Trainingspläne erstellen und Kunden die Umsetzung erläutern,
    2. Kunden beraten sowie
    3. Gespräche situationsgerecht führen kann;
  2. der Prüfling soll eine schriftliche Aufgabe und eine Gesprächssimulation durchführen, wobei die schriftliche Aufgabe die Erstellung eines Trainingsplanes umfasst;
  3. die Durchführung der schriftlichen Aufgabe wird mit 40 Prozent und die Durchführung der Gesprächssimulation mit 60 Prozent gewichtet;
  4. die Prüfungszeit für die schriftliche Aufgabe beträgt 30 Minuten und für die Durchführung der Gesprächssimulation 15 Minuten.


Für den Prüfungsbereich Wirtschafts- und Sozialkunde bestehen folgende Vorgaben:

  1. Der Prüfling soll nachweisen, dass er allgemeine wirtschaftliche und gesellschaftiche Zusammenhänge der Berufs- und Arbeitswelt darstellen und beurteilen kann;
  2. der Prüfling soll praxisbezogene schriftliche Aufgaben bearbeiten;
  3. die Prüfungszeit beträgt 60 Minuten.


Die einzelnen Prüfungsbereiche sind wie folgt zu gewichten:

  1. Prüfungsbereich Kaufmännische Steuerung von Sport- und Fitnessaktionen 30 Prozent,
  2. Prüfungsbereich Angebotsentwicklung und Verkauf 30 Prozent,
  3. Prüfungsbereich Trainingsplanung und Beratung 30 Prozent,
  4. Prüfungsbereich Wirtschafts- und Sozialkunde 10 Prozent


Die Abschlussprüfung ist bestanden, wenn die Leistungen

  1. im Gesamtergebnis mit mindestens „ausreichend“,
  2. in mindestens drei Prüfungsbereichen mit mindestens „ausreichend“ und
  3. in keinem Prüfungsbereich mit „ungenügend“ bewertet worden sind.


Auf Antrag des Prüflings ist die Prüfung in einem der mit schlechter als „ausreichend“ bewerteten Prüfungsbereiche, in denen Prüfungsleistungen mit eigener Anforderung und Gewichtung schriftlich zu erbringen sind, durch eine mündliche Prüfung von etwa 15 Minuten zu ergänzen, wenn dies für das Bestehen der Prüfung den Ausschlag geben kann. Bei der Ermittlung des Ergebnisses für diesen Prüfungsbereich sind das bisherige Ergebnis und das Ergebnis der mündlichen Ergänzungsprüfung im Verhältnis von 2 : 1 zu gewichten.


Zulassung für Externenprüfung bei der IHK

Zur Prüfung ist zugelassen, wer mindestens das 1,5-fache der Zeit, die als Ausbildungszeit vorgeschrieben ist, in dem Beruf tätig gewesen ist, in dem er die Prüfung ablegen will. Der Nachweis einer einschlägigen Berufspraxis (charakteristische Tätigkeiten für diesen Beruf) muss erbracht werden.

Dauer der Ausbildung gemäß Ausbildungsordnung Erforderliche Berufserfahrung
2 Jahre 3 Jahre
3 Jahre 4,5 Jahre
3,5 Jahre 5,25 Jahre

Die Absolvierung dieses Vorbereitungskurs stellt keinen Ersatz für die einschlägige Berufspraxis/Berufserfahrung dar, sondern eine umfassende Vorbereitung auf die Abschlussprüfung.

Örtlich zuständig ist die IHK, in deren Bezirk Sie Ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben. Der gewöhnliche Aufenthalt ist in der Regel der Wohnsitz.

Die Zulassung muss schriftlich beantragt werden. Folgende Unterlagen/Nachweise sind dem Antrag beizufügen:
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Zeugnisse über die bisherige berufliche Tätigkeit in Kopie
  • Arbeitsbescheinigung mit Tätigkeitsbeschreibung des derzeitigen
    Arbeitgebers (bei Teilzeit-Tätigkeit bitte Umfang angeben!) in Kopie
  • Ausführlicher Bericht über die bisherige berufliche Tätigkeit,
    bezogen auf den gewählten Ausbildungsberuf
  • ggf. Schulabgangszeugnisse, Prüfungszeugnisse der prüfenden Stelle (IHK oder Handwerkskammer), Abschlusszeugnis der Berufsschule etc., jeweils in Kopie

Lehrplan

Die Inhalte der Ausbildung zum Geprüften Fitnesskaufmann werden dir durch 28 Lehrskripte vermittelt. Vertieft werden die Praxisinahlte über 9 Live-Online-Seminare und eine 2-tägige Präsenzphase. Die enthaltenen Prüfungen kannst du flexibel von Zuhause aus erstellen und über den Online-Campus hochladen.

Live-Online-Seminar - Kick-off-Veranstaltung (freiwillig)
Live-Online-Seminar - Kick-off - dein gelungener Start! (1 Stunde)

Um dir den Einstieg in unsere Aus- und Weiterbildungen zu erleichtern, bieten wir unseren Neuteilnehmern ein tolles Coaching an!

Die Teilnahme an diesem Live-Online-Seminar ist freiwillig und unabhängig von deinem Weiterbildungsstart absolvierbar. 

Besuche unser Live-Online-Seminar „Kick-off: dein gelungener Start!“. Deine Dozenten sind kompetente Fachkräfte unserer pädagogischen Abteilung und Teilnehmerbetreuung. Sie verraten dir, was dich generell erwartet, wie du deine Weiterbildung am Besten managen kannst und wie unser Online Campus funktioniert.

Folgende Inhalte werden behandelt:

  • Online Campus kennen lernen
  • Technik unserer Live-Online-Seminare überblicken und anwenden
  • mit anderen Teilnehmern und dem Team der Academy of Sports austauschen
  • offenen Fragen stellen können

Für die Teilnahme an diesem Live-Online-Seminar benötigst du ein internetfähiges Endgerät mit Lautsprechern/Kopfhörern. Deine Fragen kannst du über die vorhandene Chat-Funktion stellen.



Lehrskript - Funktionelle Anatomie
Sportbiologische Grundlagen
Zellenlehre - Gewebelehre

Allgemeine Anatomie des Bewegungssystems
Knochenlehre - Gelenklehre - Skelettmuskellehre - Nervenlehre

Spezielle Anatomie des Bewegungssystems
Einführung und Terminologie - Kopf & Hals - Schultergürtel - Obere Extremität - Rumpf - Beckengürtel - Untere Extremität

Angewandte Anatomie des Bewegungssystems
Biomechanik - Muskelschlingen - Myofasziale Leitbahnen
Lehrskript - Sportphysiologie
Nervensystem
Aufbau des Nervensystems - Grundfunktionen der Nervenzellen - Das zentrale Nervensystem - Das vegetative Nervensystem

Motorik
Allgemeine Motorik - Muskelkontraktion & die motorische Einheit - Spezielle Motorik - Halte- & Zielmotorik, Reflexe

Herz-Kreislauf-System
Das Herz - Gefäße - Blutdruck - Funktion des Herzens - Regulation des Herz-Kreislaufsystems und körperliche Belastung

Atmungssystem
Grundlagen der Ventilation - Gastransport im Blut - Atmungsregulation und körperliche Belastung

Hormonsystem
Hormone und endokrine Drüsen - Übergeordnete endokrine Systeme - Endokrine Teilsysteme, Hormonarten und ihre Wirkungsweisen - Hormonelle Regulation und körperliche Belastung

Energiebereitstellung & Wärmehaushalt
Energiequellen und die jeweiligen Bereitstellungsprozesse - Energieumsatz - Die Rolle von Enzymen und körperliche Belastung - Wärmehaushalt und körperliche Belastung
Lehrskript - Trainings- und Bewegungswissenschaft
Grundlagen der Trainingswissenschaft
Trainingswissenschaft - Training

Grundsätze des Trainings
Prinzipien der Trainingsgestaltung - Grundsätze der Verbesserung der sportlichen Leistungsfähigkeit durch Training

Konditionelle Fähigkeiten
Ausdauer - Kraft - Beweglichkeit - Schnelligkeit

Koordinative Fähigkeiten
Arten der koordinativen Fähigkeiten - Bedeutung der koordinativen Fähigkeiten - Einflussgrößen der koordinativen Fähigkeiten

Grundlagen der Bewegungslehre
Quantitative Bewegungsmerkmale - Qualitative Bewegungsmerkmale - Motorischer Lernprozess
Abschlussprüfung (online) - Funktionelle Anatomie
Lehrskript - Praxis der Trainingslehre
Trainingswissenschaft
Konditionelle Fähigkeiten - Homöostase - Training als Ursache-Wirkungs-Kette - Das Modell der Superkompensation - Trainingsprinzipien - Motorische Entwicklung - Übertraining

Die Fähigkeit Kraft
Grundlagen der Kraft - Testverfahren der Kraft - Methoden des Krafttrainings

Die Fähigkeit Ausdauer
Grundlagen der Ausdauer - Testverfahren der Ausdauer - Methoden des Ausdauertrainings

Die Fähigkeit Koordination
Grundlagen der Koordination - Testverfahren der Koordination - Methoden des Koordinationstrainings - Besonderheiten des Koordinationstrainings

Die Fähigkeit Beweglichkeit
Grundlagen der Beweglichkeit - Testverfahren der Beweglichkeit - Methoden des Beweglichkeitstrainings

Funktionelles Training
Grundlagen des funktionellen Trainings - Testverfahren des funktionellen Trainings - Methoden des funktionellen Trainings
Lehrskript - Trainingssteuerung und -planung
Fünf-Stufen-Modell der Trainingssteuerung
Diagnose - Zielsetzung - Trainingsplanung - Durchführung - Analyse und Evaluation

Trainingsplanung
Praktische Vorüberlegungen - Periodisierung und Zyklisierung - Aufbau einer Trainingseinheit - Organisationsformen - Belastungsnormative - Grundlegende Aspekte bei der Trainingsplanung - Mögliche Übungsformen und Bewegungshilfen - Trainingsplanung am Beispielkunden
Lehrskript - Praxis der Trainerprofession
Kommunikationskompetenz
Vermitteln von Bewegungstechniken - Verkaufsgespräch und wirtschaftliche Erfolgsfaktoren

Motivationskompetenz
Transtheoretisches Modell - Motivationsformen - Aufmerksamkeit und Fokus - Soziale Verbindlichkeiten

Rolle der Trainerprofession
Professionalität - Gesetzlicher und ethischer Rahmen
Lehrskript - Vertrieb
Grundlagen des Vertriebserfolgs
Vertrieb - Bedeutung des Vertriebs - Vertriebssysteme: Direkte und indirekte Vertriebswege - Vertriebsinnen- und -außendienst - Aufgaben des Vertriebsmanagements

Entwicklung eines Vertriebskonzeptes
Situationsanalyse - Festlegung von Vertriebszielen - Entwicklung der Vertriebsstrategie (Kundenselektion: demografisch, sozio-ökonomisch etc.) - Erarbeiten von Vertriebsplänen - Errechnung des Vertriebsbudgets - Planung von Kontrollmaßnahmen

Grundlagen des Verkaufs
Definition Verkauf - Bedeutung Verkauf - Besonderheiten und Unterschiede zwischen Verkauf von Dienstleistungen (immateriellen Dingen) und Waren (materiellen Dingen) - Mediengestützter Verkauf und neue Medien

Erfolgreiches Verkaufen
Neukundengewinnung - Verkaufspsychologie - Elemente der Verkaufstechnik - Verkaufsnachbereitung
Abschlussprüfung (online) - Sportphysiologie
Abschlussprüfung (online) - Trainings- und Bewegungswissenschaft
Abschlussarbeit (online) - Trainingskonzept Sportrehabilitation
Einsendearbeit - Praxis der Trainingslehre (freiwillig)
Web Based Training (WBT) - Übungskatalog - Fitness
Einsendearbeit - Trainingssteuerung und -planung (freiwillig)
Präsenzphase - Individuelle Trainingsplanung
Live-Online-Seminar - Individuelle Trainingsplanung (3 Stunden)

Folgende Inhalte werden behandelt:
  • Die Voraussetzungen unterschiedlicher Zielgruppen erkennen
  • Langfristige Trainingsplanung durchführen
  • Den Trainingsplan durch sinnvolle Übungen ergänzen
  • Problematiken bei der Trainingsplanung erkennen und beheben
  • Kunden mit einer optimalen Trainingsplanung zum Ziel führen


Einsendearbeit - Praxis der Trainerprofession (freiwillig)
Präsenzphase - Fitnessstraining
Präsenzphase vor Ort - Fitnesstraining (2 Tage)



Theoretische Abschlussprüfung - Fitnesstrainer/in B-Lizenz
Online-Prüfung - Fitnesstrainer/in B-Lizenz (1/2 Tag)

Die theoretische Abschlussprüfung hat eine Dauer von 180 Minuten und ist unterteilt in die Prüfungsbereiche:  

  • Anatomie und Physiologie
  • Allgemeine Trainingslehre
  • Spezielle Trainingslehre
  • Leistungsdiagnostik und Didaktik
  • Trainingspraxis


Abschlussarbeit (online) - Fitnesstrainer/in B-Lizenz
Lehrskript - Verkauf und Service im Fitnessstudio
Grundlagen Servicemanagement
Grundlagen des Servicemanagements - Servicestrategien - Kommunikation im Service - Zeitdefinitionen - Beschwerdemanagement - Richtig telefonieren - Warum kauft ein Kunde? Kunden-/Klientenerwartungen - Die Elemente des Verkaufs in Fitnessanlagen - Funktionen der Freizeit - Der aktive Verkauf

Der persönliche Verkauf in Fitnessanlagen
Bedeutung des Verkaufs für Fitnessanlagen - Die Kunden einer Fitnessanlage - Vorbemerkungen zum persönlichen Verkauf - Die vier zentralen Fragen des Fitnessgeschäfts - Der Ablauf des Verkaufsgesprächs

Einkauf- und Warenwirtschaft im Fitnessbereich/Lagerhaltung, Bereichsleitung
Grundlagen - Einkaufskonditionen und Zahlungsbedingungen - Optimale Bestellmenge und -zeitpunkt - Annahmen von Warenlieferungen - Lager (Lagerart, Lagerung, Überwachung)

Hygiene(management)
Basishygiene - Reinigung und Desinfektion - Hyfieneanforderungen - Wellness, Sauna und Solarium
Lehrskript - Wirtschafts- und Sozialkunde 1
Grundlagen des Wirtschaftens
Wirtschaftssubjekte - Bedürfnisse - Güter - Zielsetzungen der Wirtschaftssubjekte - Wirtschaftskreislauf - Produktionsfaktoren

Betriebe und Leistungsprozesse
Betrieblicher Leistungsprozess - Sach- und Dienstleistungsbetriebe - Industriebetriebe - Handel - Banken

Absatzwirtschaft
Absatzwirtschaft - Produktpolitik - Preispolitik - Distributionspolitik - Kommunikationspolitik - Marktforschung - Rechtsschutz der Erzeugnisse

Güterverkehr
Paketgeschäft von DHL - Frachtführer und Spediteur - Frachtvertrag - Rechte und Pflichten des Frachtführers - Haftung beim Frachtgeschäft - Frachtbrief und Transportdokumente - Spediteur

Beschaffung
Beschaffung und Beschaffungsplanung - Bedarfsermittlung - Der Beschaffungsablauf im Unternehmen

Zahlungsformen und Überwachung von Außenständen
Zahlungsformen - Barzahlung und halbbare Zahlung - Bargeldloser Zahlungsverkehr - Elektronische Zahlungssysteme - Zahlungssysteme für den Handel - Auslandszahlungsverkehr - Forderungsmanagements
Lehrskript - Wirtschafts- und Sozialkunde 2
Rechtsformen der Unternehmung
Konstitutive Entscheidungen - Das Prinzip des Kaufmanns - Die Einzelunternehmung - Personengesellschaften-Gesellschaftsunternehmen - Offene Handelsgesellschaft (OHG) - Kommanditgesellschaft (KG) - Gesellschaft des bürgerlichen Rechts (GbR) - Partnerschaftsgesellschaft (Partnerschaft) - Aktiengesellschaft (AG) - Grundlagen - Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) - Eingetragene Genossenschaft (eG) - Unternehmensformen des öffentlichen Rechts - Die Stille Gesellschaft - Umwandlung - Übersicht über die gängigsten Firmen/Gesellschaften

Investitionen und Finanzierung
Investition - Finanzierung - Finanzierungs- und Kreditarten - Finanzmanagement - Kreditsicherung - Ursachen falscher Finanzierungsentscheidungen

Wirtschaftsordnung
Warum eine Wirtschaftsordnung? - Die Zentralverwaltungswirtschaft - Die Marktwirtschaft - Gemischte Wirtschaftsordnungen I: Transformationsprozesse - Gemischte Wirtschaftsordnungen II: Soziale Marktwirtschaft

Grundzüge der Wirtschaftspolitik
Grundlagen - Markt und Preisbildung - Ziele der Wirtschaftspolitik - Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung - Konjunktur - Wachstumspolitik und Außenwirtschaftspolitik - Globalisierung

Steuern
Notwendigkeit der Besteuerung - Einteilung der Steuern - Einnahmen und Ausgaben des Staates - Grundsätze der Besteuerung - Einkommensteuer - Steuern für Unternehmen - Umsatzsteuer

Risiken und Versicherungen
Die Abdeckung eines Risikos - Arten von Versicherungen
Lehrskript - Recht
Privatrecht und Öffentliches Recht
Gesetzgebung - Gewohnheitsrecht - Objektives Recht
- Privatrecht und Öffentliches Recht

Gliederung und Inhalt des Bürgerlichen Gesetzbuches
Bürgerliches Gesetzbuch - Grundprinzipien des Bürgerlichen Rechts

Rechtssubjekte und Rechtsobjekte
Rechtssubjekte - Rechtsobjekte - Sachen und Rechte
- Rechtsfähigkeit

Grundsatz der Vertragsfreiheit
Willenserklärungen - Arten der Rechtsgeschäfte

Vertragsarten
Vertragsarten - Dienstvertrag - Vertragsarten - Werkvertrag - Vertragsarten - Werklieferungsvertrag - Vertragsarten - Mietvertrag - Vertragsarten - Darlehensvertrag - Vertragsarten - Versicherungsvertrag - Zustandekommen von Verträgen

Rechts- und Geschäftsfähigkeit
Einschränkungen der Geschäftsfähigkeit - Rechtswirksame Handlungen Minderjähriger

Nichtigkeit und Anfechtbarkeit von Rechtsgeschäften
Nichtige Rechtsgeschäfte - Anfechtbare Rechtsgeschäfte - Folgen der Anfechtung

Sachrecht
Abstraktionsprinzip - Eigentum und Besitz

Inhalte des Kaufvertrags
Leistungsstörungen beim Kaufvertrag
Lehrskript - Bürowirtschaft und Betriebslehre 1
Grundlagen der Betriebsorganisation
Voraussetzungen der Organisation - Organisationsbereiche

Aufbauorganisation
Problemstellung der Aufbauorganisation - Aufgabenverteilung im Rahmen der Aufbauorganisation - Aufgabengliederung im Rahmen der Aufbauorganisation - Stellenbildung im Rahmen der Aufbauorganisation (Aufgabensynthese) - Stellenbeschreibung - Abteilungsbildung - Leistungsaufbau und Führung - Formen der Aufbauorganisation

Ablauforganisation
Aufgaben und Ziele der Ablauforganisation - Einflussfaktoren der Ablauforganisation - Planungsprozess - Arbeitsanalyse - Arbeitssynthese
- Regeln für eine gute Organisation

Bürowirtschaft
Arbeitsplatz und Arbeitsmittel - Elektronische Kommunikation - Schriftliche Kommunikation - Brief- und Güterbeförderung - Terminplaner - Ablage/ Registratur - Karteien und Dateien - Anfrage- und Auftragsbearbeitung - Dienstreisen - Veranstaltungen
Lehrskript - Bürowirtschaft und Betriebslehre 2
Grundlagen des Personalwesens
Begriffe im Personalwesen - Einordnung des Arbeitsrechts - Rechte und Pflichten aus dem Arbeitsverhältnis - Besondere Formen des Arbeitsverhältnisses

Mitbestimmung und Arbeitsschutz
Betriebsvereinbarungen, Tarifverträge und Mitbestimmung - Arbeitsschutz für Arbeitnehmer

Lohn und Gehalt
Formen - Abrechnung - Soziale Sicherungssysteme

Beendigung von Arbeitsverhältnissen
Beendigung von Arbeitsverhältnissen - Das Arbeitszeugnis

Betriebliches Personalmanagement
Ziele und Aufgaben des betrieblichen Personalmanagements - Personalpolitik und Organisation des Personalmanagements

Personalmarketing
Personalmarketing und Personalplanung - Personalbeschaffung - Stellenbeschreibung und Anforderungsprofil - Personalauswahl
Einsendearbeit (online) - Vertrieb
Abschlussarbeit (online) - Vertriebs- und Servicemanagement für Fitnessstudios
Web Based Training (WBT) - Planen und Durchführen der Ausbildung
Web Based Training (WBT) - Grundkomponenten der EDV
Web Based Training (WBT) - Grundkonzepte und Einsatzbereich der EDV
Web Based Training (WBT) - Datenmanagement
Web Based Training (WBT) - Praktische EDV-Anwendung im Büro
Lehrskript - Grundlagen der Ernährung
Allgemeine Grundlagen
Die Zelle - Grundbegriffe der Ernährung

Weg der Nahrung durch den Körper
Mundhöhle - Speiseröhre - Magen - Dünndarm - Dickdarm - Leber - Galle - Bauchspeicheldrüse

Ernährungs- und Leistungsphysiologische Grundlagen
Energiebedarf des Menschen - Energiegehalt der Grundnährstoffe - Grundumsatz - Leistungsumsatz - Gesamtenergiebedarf

Bestimmung der Körperzusammensetzung
Definitionen zum Körpergewicht - Taillen-Hüft-Verhältnis - Hautfaltenmessung (Kalipermetrie) - Bioimpedanzanalyse (BIA)
Lehrskript - Grundlagen der Nährstoffe
Energiegehalt und Zufuhrempfehlungen
Empfehlungen für die Nährstoffzufuhr - Berechnung des Energie- und Nährstoffgehaltes von Lebensmitteln

Kohlenhydrate
Einteilung der Kohlenhydrate - Kohlenhydratverdauung - Kohlenhydratstoffwechsel - Empfehlungen für die Kohlenhydratbedarfs-deckung

Eiweiß
Einteilung der Eiweiße - Aufgaben der Eiweiße - Eiweißverdauung
- Eiweißstoffwechsel - Biologische Wertigkeit - Biologischer Ergänzungswert - Empfehlungen für die Eiweißbedarfsdeckung

Fett und fettähnliche Stoffe
Einteilung der Fette - Fettsäuren - Aufgaben der Fette - Eigenschaften der Fette - Fettähnliche Stoffe (Lipoide) - Fettverdauung - Fettstoffwechsel - Empfehlungen für die Fettbedarfsdeckung

Vitamine
Einteilung der Vitamine - Aufgaben der Vitamine - Erläuterung von Begriffen - Fettlösliche Vitamine - Wasserlösliche Vitamine -

Mineralstoffe
Einteilung der Mineralstoffe - Aufgaben der Mineralstoffe - Übersicht wichtiger Mineralstoffe - Funktionen der wichtigsten Mengen- und Spurenelemente

Sekundäre Pflanzenstoffe
Sekundäre Pflanzenstoffe in Lebensmitteln - Wirkungen der sekundären Pflanzenstoffe

Wasser
Aufgaben des Wassers im menschlichen Körper - Wasserausscheidung - Wasserbedarf
Lehrskript - Sporternährung
Ernährungsphysiologische Vertiefung
Kohlenhydrate - Lipide - Eiweiß - Ballaststoffe in der Ernährung des Sportlers - Bedeutung der Vitamine für den Sportler - Bedeutung der Mineralstoffe für den Sportler

Sportartenspezifische Ernährung
Grundlagen der Leistungskost - Sportartspezifische Anforderungen an die Ernährung - Trainingsphase - Vorwettkampfphase - Wettkampfphase - Nachwettkampfphase - Sportartspezifische Ernährungsstrategien

Nahrungsergänzungen (Supplements)
Was sind Nahrungsergänzungsmittel (NEM) - Verordnung über Nahrungsergänzungsmittel - Abgrenzung der NEM zu anderen Stoffen - Nahrungsergänzungsmittel und ihre Verwendung im Sport - Leistungsfaktoren im Sport - Ernährungskonzentrate der Grundnährstoffe Kohlenhydrate, Eiweiß, Fett

Das Körpergewicht
Körperfettanteil im Sport - Kurzübersicht an Diäten - Kennzeichnung und Grundsätze der Vollwertkost - Essstörungen - Wichtige Merkmale zur Diagnostik von Essstörungen

Flüssigkeitsaufnahme im Sport
Vertiefung der Zusammenhänge (Leistungsfähigkeit)
- Flüssigkeitszufuhr in der Hitze - Spezielles für Frauen - Höhentraining

Gesprächsführung in der Ernährungsberatung
Der Beratungsprozess - Kommunikation im Beratungsgespräch
Lehrskript - Allgemeine Aspekte der Nahrungsergänzungsmittel
Allgemeine Aspekte
Was sind Nahrungsergänzungsmittel? - Nahrungsergänzungsmittel und Recht - Nahrungsergänzungsmittel und Doping - Was sind Health Claims? - Nahrungsergänzungsmittel aus Sicht des Verbrauchers - Markt für Nahrungsergänzungsmittel - Vertriebswege für Nahrungsergänzungsprodukte - Abgrenzung zu irreführenden Pseudoprodukten

Nahrungsergänzungsmittel aus ernährungsphysiologischer Sicht
Nährstoffbedarf - Referenzwerte für die Nährstoffzufuhr - Empfehlungen zum maximalen Gehalt an Nährstoffen in Nahrungsergänzungsmitteln - Toxikologische Aspekte - Ernährungssituation in Deutschland - Kritische Nährstoffversorgung der Allgemeinbevölkerung

Darreichungsformen von Nahrungsergänzungen

Empfehlungen für Bevölkerungsgruppen
Senioren - Schwangere und Stillende - Sportler - Personen, die alternative Ernährungsempfehlungen befolgen - Personen, die regelmäßig Medikamente einnehmen

Risikogruppen für Nahrungsergänzungsmittel
Kleinkinder und Kinder - Schwangere - Raucher - Nierenkranke Personen - Diabetiker
Lehrskript - Nahrungsergänzungsmittel: Spezifische Nährstoffe
Proteine und Aminosäuren
Laktalbumin/Molkeneiweiß - Kasein - Milchprotein - Eiprotein - Sojaprotein - Molkeshakes - Mehrkomponentenproteine - Kriterien beim Kauf eines Proteinkonzentrates - Gelatine - Isolierte Aminosäuren - Proteinhydrolysate

Vitamine und Mineralstoffe
Vitamin B1 (Thiamin) - Vitamin B2 (Riboflavin) - Vitamin B3 (Niacin) - Vitamin B6 (Pyridoxin) - Pantothensäure - Biotin - Folsäure - Vitamin B12 (Cobalamin) - Vitamin C - Wasserlösliche Vitamine: Funktion, Vorkommen und Mangelsymptome - Vitamin A (Retinol) - Vitamin D (Cholecalciferol) - Vitamin E (Tocopherole) - Vitamin K - Fettlösliche Vitamine: Funktion, Vorkommen und Mangelsymptome und Überschuss - Magnesium - Calcium - Kalium - Eisen - Zink - Jod - Selen - Fluorid - Silicium

Phospholipide und Fettsäuren
Lecithin (Phosphatidylcholin) - Phosphatidylserin - Omega-3-Fettsäuren - Gamma-Linolensäure (Nachtkerzenöl, Borretschöl) - Konjugierte Linolsäure (CLA)

Sonstige Nährstoffe
Vitaminoide - Coenzym Q10 - Alpha-Liponsäure - Sekundäre Pflanzenstoffe - ß-Carotin - Lycopin - Lutein - Polyphenole - Phytoöstrogene - Phytosterine - Pro- und Prebiotika - Probiotika - Prebiotika - Ballaststoffe - Wasserlösliche Ballaststoffe - Wasserunlösliche Ballaststoffe - Biogene Nahrungsergänzungsmittel - Aloe Vera - Ginseng - Grüner Tee-Extrakt - Algen - Kombucha - Guarana - Enzympräparate - Flohsamen - Glucosamin - Chitosan - Gel�e royale
Abschlussprüfung (online) - Ernährung C-Lizenz
Präsenzphase - Auswertung von Ernährungsprotokollen
Live-Online-Seminar - Auswertung von Ernährungsprotokollen (3 Stunden)

Folgende Inhalte werden behandelt:
  • Möglichkeiten und Grenzen im Rahmen der Tätigkeit als Ernährungsberater kennen
  • Auswertung von Ernährungsprotokollen durchführen


Einsendearbeit (online) - Fallaufgaben Sporternährung
Präsenzphase - Kommunikation in der Ernährungsberatung
Live-Online-Seminar - Kommunikation in der Ernährungsberatung (2 x 3 Stunden)

Folgende Inhalte werden behandelt:

  • Verschiedene Gesprächstechniken anwenden
  • Eingangs- und Anamnesegespräche durchführen und auswerten


Präsenzphase - Ernährungsberatung für Sportler
Live-Online-Seminar - Ernährungsberatung für Sportler (3 Stunden)

Folgende Inhalte werden behandelt:
  • Ernährungsberatung in der Wettkampfvorbereitung durchführen
  • Spezifische Ernährungsempfehlungen aussprechen
  • Besonderheiten in der Sporternährung (Flüssigkeitszufuhr, Nahrungsergänzungsmittel etc.)


Abschlussarbeit (online) - Ernährungsberater für Sportler
Lehrskript - Nahrungsergänzungsmittel im Sport
Kohlenhydrate und Weight Gainer
Dextrose- Maltodextrin - Isomaltulose - Hochmolekulare Stärke - Ribose - Weight Gainer

Aminosäuren
Arginin - BCAA - EAA - Glutamin - Proteinhydrolysate

Fettsäuren
Mittelkettige Triglyceride (MCT)

Nahrungsergänzungen für Kraft- und Muskelaufbau
Kreatin-Monohydrat - Tribulus Terrestris - Fenugreek - All-in-One-Formulas - Zellvoluminizer

Nahrungsergänzungen für beschleunigten Fettabbau
L-Carnitin - Grüner Tee-Extrakt - Capsaicin - Koffein - Forskolin - Guggulsterone - ChitosanHydroxycitronensäure - Carb Blocker - Synephrin - Yohimbe

Sonstige populäre Nahrungsergänzungsmittel
Beta-Alanin - Citrullin - Taurin - Beta-Hydroxy-beta-Methylbutyrat (HMB) - Gamma Amino Butyric Acid (GABA) - Glucosamin/Chondroitin - Coenzym Q10 - Fitnessriegel

Supplementstrategien
Supplementstrategie für den Muskelaufbau - Supplementstrategie für den Fettabbau - Supplementstrategie für Ausdauersportler

Fallbeispiele zur Anwendung von Nahrungsergänzungsmittel in der Praxis
Lehrskript - Kommunikation
Begriffsdefinition und Abgrenzung
Was ist Kommunikation? - Die Ebenen der Kommunikation - Was bedeutet Metakommunikation?

Kommunikationsmodelle und - theorien
Das Sender-Empfänger-Modell - Die 5 Axiome (Grundannahmen) der Kommunikation nach Paul Watzlawick - Das Kommunikationsquadrat von Prof. Dr. Friedemann Schulz von Thun - Das Eisbergmodell - Modell der Welt - Das innere Team - Die Transaktionsanalyse

Die Nonverbale Kommunikation
Was ist nonverbale Kommunikation? - Körperhaltung - Gestik - Mimik - Distanzzonen

Angrenzende Gebiete der Kommunikation
Fragetechniken - Zuhörtechniken - Feedback - Gesprächsführung

Kommunikationsstörungen
Arten der Störungen - Möglichkeiten der Vermeidung und Klärung von Kommunikationsstörungen
Lehrskript - Beratung
Definition und Begriffsabgrenzung
Der Begriff Beratung - Die unterschiedlichen Beratungsformen - Abgrenzung von Beratung und Therapie

Grundlegende Fähigkeiten und Fertigkeiten eines Beraters
Die drei Grundhaltungen nach Carl Rogers - Gesprächstechniken des Beraters - Ungünstige Beraterreaktionen

Besondere Aspekte in der Beratung
Die Wahrnehmung - Motivation und Bereitschaft des Klienten - Hilfreiche Modelle für die Beratung - Problemaspekte in der Beratung - Der zeitliche Umfang einer Beratung - Die Räumlichkeiten und die Sitzordnung

Die Phasen eines Beratungsgesprächs
Einführung in die kooperative Beratung - Beschreibung des Problems und Rekonstruktion der Innensicht sowie Erkundung von Ressourcen - Perspektivenwechsel - Analyse der Situation und Fokussierung des Schlüsselproblems - Ableiten und Entwickeln einer Zielsetzung - Erarbeitung von Handlungswegen (Lösungsfindung) - Handlungsbewertung und autonome Entscheidung für eine der Handlungsmöglichkeiten - Planung und Vorbereitung der Handlungsschritte, Umsetzungshilfen und Störungsentgegnungen - Begleitung und Nachbereitung der Beratung

Die Supervision
Die Begriffsentstehung und Entwicklung - Die Formen der Supervision - Die Gründe für eine Supervision - Der Ablauf einer Supervision

Methoden zur Verbesserung der persönlichen Beratungskompetenzen
Regelmäßige Selbstreflexion - Persönliches Feedback durch den Klienten oder einen externen Beobachter - Kollegiale Supervision
Lehrskript - Wirtschaftsrechnen
Darstellung von Größen
Größen im Koordinatensystem - Diagramme und Ihre Verwendung

Dreisatz
Einfacher Dreisatz - zusammengesetzter Dreisatz

Umrechnen von Fremdwährung
Umrechnen von Euro in Fremdwährung - Umrechnung von Fremdwährung in Euro - Kursvergleichsrechnungen

Durchschnittsrechnen
Arithmetische Mittel - Median und Modalwert

Verteilungsrechnen
Zuordnung verschiedener Kosten oder Leistungen

Prozentrechnen
Prozentrechnen vom Hundert - Prozentrechnen auf Hundert und im Hundert

Zinsrechnen
Jahres-, Monats- und Tageszinsen - Zinssatz, Kapital und Zeit - Auf Hundert und im Hundert - Nominalzins- und Effektivzins
Lehrskript - Finanzbuchführung
Grundlagen
Wesen, Zweck und Pflichten der Buchführung - Aufgaben der Buchführung - Geschichte der Buchführung - Gesetzliche Grundlagen zur Buchführung - Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung

Grundbegriffe und Instrumente der Buchführung
Grundlagen - Inventurverfahren - Vermögen - Schulden - Reinvermögen - Bilanz - Die Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) - Kreislauf des betrieblichen Rechnungswesens

Prinzipien und Methoden der doppelten Buchführung - Grundlagen
Bestandskonten: Eröffnung, Buchungen, Schließung - Erfolgskonten: Buchungen, Schließung - Geschäftsvorfälle und das Vorgehen bei der Buchung - Zusammenfassung

Waren- und Geldverkehr; Anlagen- und Personalwirtschaft
Die buchhalterische Behandlung der Umsatzsteuer - Buchungen des Warenverkehrs - Buchung des Geldverkehrs - Buchungen in der Anlagenwirtschaft - Buchungen in der Personalwirtschaft

Organisation der Buchführung
Die Belegorganisation - Formen und Techniken der Buchführung - Moderne automatisierte Verfahren - Kontenrahmen und Kontenpläne - Zusammenfassung

Bilanz und Jahresabschluss
Grundlagen - Inhalt und Aufbau der Bilanz - Grundsätze ordnungsgemäßer Bilanzierung - Jahresabschlussbuchungen und -technik - Inhalt und Aufbau der Gewinn- und Verlustrechnung - Bilanzbewertungsgrundlagen - Sonderbilanzen
Lehrskript - Kosten- und Leistungsrechnung
Die Begriffspaare des Rechnungswesens
Auszahlung und Ausgabe - Aufwand und Kosten - Einzahlung und Einnahme - Ertrag und Leistung - Die Begriffspaare im Überblick

Einführung in die Kosten- und Leistungsrechnung (KLR)
Aufgaben der Kosten- und Leistungsrechnung - Einteilung der Kosten

Grundlagen der Vollkostenrechnung
Kostenartenrechnung

Kostenstellenrechnung und Kostenträgerrechnung
Grundsätze der Kostenstellenrechnung - Hauptprobleme der Kostenstellenrechnung - Der Betriebsabrechnungsbogen (BAB) - Kostenträgerrechnung

Teilkostenrechnung und kurzfristige Erfolgsrechnung
Grundlagen der Teilkostenrechnung - Deckungsbeitrag - Kurzfristige Erfolgsrechnung
Einsendearbeit (online) - Tagesplan NEM
Abschlussarbeit (online) - Ernährungskonzept NEM
Abschlussprüfung (online) - Kommunikation und Beratung
Abschlussprüfung (online) - Kaufmännisches Grundwissen
Lehrskript - Grundlagen der Sportrehabilitation
Einführung in die Sportrehabilitation
Definition von Rehabilitation und rehabilitativem Training - Die Struktur der sportlichen Leistung in der Rehabilitation

Grundsätze und Prinzipien in der Sportrehabilitation

Gefahrenquellen im Training
Gefahrenquellen und Ursachen für Verletzungen und Schäden im Training - Sofortmaßnahmen nach Verletzungen im Training

Gesetzmäßigkeiten des Rehabilitationstrainings
Grundlagen der Wundheilung - Einflussfaktoren der Wundheilung - Phasenmodelle der Rehabilitation im Training
Lehrskript - Anwendung der Sportrehabilitation
Planung von Rehabilitationstraining
Anamnese - Zielsetzung und Planung

Steuerung von Rehabilitationstraining
Trainingssteuerung - Auswertung und Evaluation

Nachbehandlung typischer Sportverletzungen und Sportschäden
Definition von Sportverletzungen und Sportschäden - Typische Sportverletzungen und Sportschäden - Nachbehandlung von Sportverletzungen und Sportschäden
Lehrskript - Rückentraining
Anatomie der Wirbelsäule
Entwicklung und Bedeutung der Wirbelsäule - Aufbau der Wirbelsäule - Muskulatur der Wirbelsäule - Die Wirbelsäule und das Becken

Funktionen der Wirbelsäule
Bewegung der Wirbelsäule - Stabilisation der Wirbelsäule - Belastungsaufnahme der Wirbelsäule

Epidemiologie der Rückenproblematik
Ursachen und Risikofaktoren von Rückenbeschwerden - Ausgewählte Krankheitsbilder der Wirbelsäule

Das Rückentraining
Trainingswissenschaftliche Grundlagen und Handlungsregeln - Grundlegender Aufbau - Anamnese, Haltungsinspektion und Tests - Vorbereitung - Hauptteil - Nachbereitung und Beweglichkeitstraining - Rückenfreundliches Verhalten im Alltag - Regeneration, Ernährung und gesunde Lebensführung - Abschließende Gedanken sowie Entwicklung und Trend im Rückentraining
Einsendearbeit (online) - Grundlagen der Sportrehabilitation
Präsenzphase - Indikationsspezifisches Training
Live-Online-Seminar - Indikationsspezifisches Training (2 x 3 Stunden)

Folgende Inhalte werden behandelt:
  • Allgemeine Grundlagen des indikationsspezifischen Trainings verstehen
  • Den Umgang mit Kunden mit gesundheitlichen Einschränkungen beherrschen
  • Die Intensitätsbestimmung, den Aufbau von Befunden und verschiedene Krankheitsbilder verstehen
  • Einen indikationsspezifischen Trainingsplan erstellen


Abschlussarbeit (online) - Trainingskonzept Sportrehabilitation
Abschlussarbeit (online) - Rückentraining
Web Based Training (WBT) - Der Group Fitness Trainer
Web Based Training (WBT) - Belastungs- und Trainingskontrolle
Web Based Training (WBT) - Flüssigkeitsaufnahme im Group Training
Web Based Training (WBT) - Musiklehre und -auswahl
Web Based Training (WBT) - Struktur einer Group Fitness Stunde
Web Based Training (WBT) - Kommunikation im Group Training
Web Based Training (WBT) - Berufspraxis im Group Training
Lehrskript - Ausdauertraining
Die konditionelle Fähigkeit Ausdauer
Formen der Ausdauer/Definition - Anpassungen an Trainingsbelastungen - Adaptionen in Funktionssystemen

Prinzipien der Trainingslehre
Prinzip des wirksamen Belastungsreizes - Prinzip der progressiven Belastungssteigerung - Prinzip der Variation der Trainingsbelastung - Prinzip der optimalen Gestaltung von Belastung und Erholung (Superkompensation) - Prinzip der Wiederholung und Kontinuität - Prinzip der Periodisierung und Zyklisierung - Prinzip der Individualität - Prinzip der zunehmenden Spezialisierung - Prinzip der regulierenden Wechselwirkung einzelner Trainingselemente

Grundlagen der Trainingsplanung im Ausdauersport
Das Fünf Stufen Modell der Trainingssteuerung - Leistungs- und Trainingsplanung, Periodisierung - Phasen in der Trainingsplanung

Grundlagen der Trainingssteuerung
Regelkreis der Trainingssteuerung - Leistungsdiagnostik und Wettkampfanalyse - Trainingsanalyse - Trainingsentscheidung

Das Ausdauertraining
Intensitätsbereiche - Trainingsmethoden - Fehltraining/Übertraining - Energie-/Flüssigkeitsversorgung
Lehrskript - Cardiotraining
Cardiogeräte im Fitnessstudio
Auswahlkriterien - Laufband - Fahrradergometer - Cross-Trainer - Ruderergometer - Stepper

Leistungstests im Freizeit- und Fitnesssport
PWC-Test - IPN®-Test - Conconi-Test - Borg-Skala - Walking-Test - Step-Test - Laktatleistungsdiagnostik und Spiroergometrie

Besonderheiten von Ausdauertraining im Fitnessstudio
Vor- und Nachteile vom Cardiotraining im Fitnessstudio - Gerätewechsel - Organisationsformen des Cardiotraining im Fitnessstudio

Ausdauertraining im Fitnessstudio - Die Durchführung
Gefahren beim Ausdauertraining / Sicherheit - Ermittlung der Trainingsherzfrequenz - Trainingssteuerung mit Herzfrequenzmonitor - Gewichtsreduktionstraining - Minimal- und Optimalprogramm - Training bei Erkrankungen / Beschwerden - Training während / nach der Schwangerschaft
Lehrskript - Marketingmanagement für Fitnessstudios
Marketingplanung in der Fitnessbranche
Ist-Analyse - Zielfestlegung aufgrund der erstellten Ist-Analyse oder Zieländerung aufgrund des Controllings - Marketingplanung

Der Marketingmix in der Fitnessbranche
Produktpolitik und Sortimentsgestaltung in der Fitnessbranche - Preispolitik in der Fitnessbranche - Distributionspolitik in der Fitnessbranche - Kommunikationspolitik in der Fitnessbranche

Marketing- und Werbemöglichkeiten in der Fitnessbranche
Internes Marketing - Empfehlungsmarketing - Externes Marketing - Werbegestaltungsplanung

Vorbereitung, Durchführung und Controlling des geplanten Marketingkonzeptes
Vorbereitung der Marketingmaßnahmen - Durchführung der Marketingmaßnahmen - Controlling der Marketingmaßnahmen

Fallbeispiel 1 - Discount-Studio
Fakten zur Standortauswahl und zur Marketingstrategie/-konzept des Discountstudios - Aufgabenstellung

Fallbeispiel 2 - Premiumstudio
Fakten des Premiumstudios - Aufgabenstellung

Fallbeispiel 3 - Medizinisch ausgerichtetes Studio
Fakten zur Marketingstrategie/-konzept des medizinisch ausgerichteten Fitnessstudios - Aufgabenstellung

Musterlösungen zu den Fallbeispielen
Lösungsvorschlag Fallbeispiel 1 - Discountstudio - Lösungsvorschlag Fallbeispiel 2 - Premiumstudio - Lösungsvorschlag Fallbeispiel 3 - medizinisch ausgerichtetes Studio
Lehrskript - Fitnessstudiomanagement
Fitnessanlagen
Aktuelle Situation/Gesamtmarkt - Allgemeine Entwicklungen - Spezielle Entwicklungen - Reha-Vereine - Abrechnungsmöglichkeiten mit Krankenkassen, Vor- und Nachteile

Qualitätsmanagement
Ziele und Visionen / Philosophie - Leitfäden und Stellenbeschreibungen - Hausordnung - Qualitätsmanagementsysteme für Fitnessanlagen - Ablauforganisation

Interessenten
Allgemeiner Ablauf - Das Telefongespräch - Das Verkaufsgespräch

Kunden
Kundenstruktur - Kundennutzen - Kundenzufriedenheit - Beschwerde-Management - Atteste - Kündigungen

Software / EDV
Studioverwaltung - Trainingsplanung / -steuerung

Betriebswirtschaftliche Aspekte in der Fitnessbranche
Spezielles Controlling im Fitnessbereich - Rechtliche Aspekte im Fitnessbereich - Standort - Mitbewerberanalyse
Lehrskript - Funktionsbereiche im Fitnessstudio
Studioleitung/Geschäftsführung
Mitarbeiter - Personalplanung - Umsatzplanung - Kostenplanung - Investitionsplanung - Rentabilitätsplanung - Liquiditätsplanung - Marketing/Werbung/Vertrieb - Risikoanalyse - Auslastung einer Fitnessanlage

Rezeption/Service/Theke
Räumliche Gestaltung und Aufgabenbereiche - Stellenbeschreibungen - Theke - Rezeption/Empfang - Verkauf/Beratung - Bereichsleitung

Fitnessfläche
Räumliche Konzeption und Aufgabenbereiche - Stellenbeschreibung - Aufgaben und Regeln - Trainingsbetreuung/ Trainingskonzepte - Trainingsphilosophie - Bereichsleitung - Qualitätssicherung

Kursbereich
Räumliche Konzeption und Aufgabenbereiche - Stellenbeschreibung - Aufgaben und Regeln - Bereichsleitung - Qualitätssicherung

Kinderbetreuung
Räumliche Konzeption und Aufgabenbereiche - Stellenbeschreibung - Kinderprogramm - Planung und Gestaltung - Team - Bereichsleitung - Qualitätssicherung

Wellness / Spa
Räumliche Konzeption und Aufgabenbereiche - Stellenbeschreibungen - Bereichsleitung - Qualitätssicherung
Abschlussarbeit (online) - Cardiotrainer
Web Based Training (WBT) - Grundlagen Eventmanagement
Web Based Training (WBT) - Event-Projektmanagement
Web Based Training (WBT) - Eventkonzeption
Web Based Training (WBT) - Recht und Steuern bei Events
Web Based Training (WBT) - Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Web Based Training (WBT) - Erfolgskontrolle und Nachbearbeitung von Events
Web Based Training (WBT) - Marketing Grundlagen
Web Based Training (WBT) - Marktanalyse und Marktforschung
Web Based Training (WBT) - Marketingziele und Leitbild
Web Based Training (WBT) - Marketingstrategien und Marketingplan
Web Based Training (WBT) - Marketingmix und Marketingcontrolling
Abschlussarbeit (online) - Fitnessstudiomanagement
Theoretische Abschlussprüfung - Fitnesskaufmann/-frau
Online-Prüfung - Fitnesstrainer/in B-Lizenz (1/2 Tag)

Die theoretische Abschlussprüfung hat eine Dauer von 180 Minuten und ist unterteilt in die Prüfungsbereiche:  

  • Anatomie und Physiologie
  • Allgemeine Trainingslehre
  • Spezielle Trainingslehre
  • Leistungsdiagnostik und Didaktik
  • Trainingspraxis


Ablauf und Inhalte im Detail

Du kannst diesen Lehrgang jederzeit starten und sofort mit dem Lernen loslegen. Der Lehrgang beginnt mit einer freiwilligen Kick-off-Veranstaltung, welche in Form eines Live-Online-Seminars durchgeführt wird. Du erhältst hier nützliche Informationen rund um den Lehrgang, die Organisation, die Lehrmaterialien und die angewandten Lernmethoden. 

Im ersten Modul und deiner ersten Selbstlernphase erlernst du zunächst die trainerrelevanten, sportbiologischen Grundlagen. Nach der Zellenlehre folgt die Gewebelehre. Was passiert auf der kleinsten Ebene unseres Körpers? Welche individuellen Voraussetzungen können auf dieser Ebene schon herausgestellt und welche Ansatzpunkte für das Handlungsfeld eines Trainers können daraus geschlossen werden? Im Anschluss wird die allgemeine und die spezielle sowie die angewandte Anatomie beleuchtet.

Der nächste Teil deines Lehrgangs widmet sich der "Sportphysiologie". Nervensystemen und Nervenzellen folgt das Lernmodul über Motorik, bevor es mit dem Herz-Kreislauf-System sowie dem Atmungssystem weitergeht. Abgeschlossen wird dieser Teil von den Themen Hormone, endokrine Systeme sowie dem Energiehaushalt.

Das Lehrmaterial zur "Trainings- und Bewegungswissenschaft" vermittelt die anschließend alles wichtige über die Grundlagen der Trainingswissenschaft, die Prinzipien der Trainingslehre, ohne die eine effektive Trainingsgestaltung kaum möglich ist, die konditionellen Fähigkeiten Ausdauer, Kraft, Beweglichkeit und Schnelligkeit sowie die Koordination und die Grundlagen der Bewegungslehre.

Aufbauend auf den vorangegangenen Lehrmaterialien besitzt du bereits eine gute Basis für das nächste Modul zum Thema "Praxis der Trainingswissenschaft". Du erlernst die Grundlagen hinter den Anpassungsprozessen, die durch Training im Organismus ausgelöst werden, und erhältst detaillierte Informationen über die konditionellen Fähigkeiten Kraft und Ausdauer sowie Beweglichkeit, Koordination und funktionelles Training, welches im modernen Fitnessmarkt stetig an Bedeutung gewinnt.

Anschließend befasst du dich mit Trainingssteuerung und –planung. Genauer gesagt mit dem Goldstandard der Trainingssteuerung, dem Fünf-Stufen-Modell der Trainingssteuerung, und der Vorgehensweise bei der Trainingsplanung. Darüber hinaus kannst du anhand eines Beispiels den gesamten Planungsprozess für individuelle Trainingspläne praxisnah erlernen.

Nach dem Lehrmaterial über die "Praxis der Trainerprofession", in dem du alles über die Vermittlung von Bewegungen, Motivation, Professionalität und zeitgemäße Kommunikation im Sport erfährst, bist du bereit für die ersten kaufmännischen Teile deiner Ausbildung. Zunächst werden dir fundierte Kenntnisse über Service- sowie Ein- und Verkaufsabläufe in Fitnessstudios vermittelt.

Im darauffolgenden Lehrskript zur "Wirtschafts- und Sozialkunde" wirst du mit dem Begriff des Wirtschaftens sowie den verschiedenen Produktionsprozessen in Unternehmen vertraut gemacht und erlernst die Prinzipien und Instrumente der Absatzwirtschaft sowie die Grundlagen der Beschaffung im Unternehmen. Zentraler Punkt in diesem Lehrskript werden aber vor allem die rechtlichen Begebenheiten im Wirtschaftsleben sein, die essentiell für alle kaufmännischen Tätigkeiten sind. Darauf aufbauend erfährst du im nächsten Lehrskript alles wichtige über verschiedene Grundlagen der Betriebswirtschaft, wie z. Bsp. Unternehmensformen, die Notwendigkeit der Besteuerung oder auch verschiedene Arten von Versicherungen. Gleichzeitig wird dieses Lehrskript auch Grundlagen der Volkswirtschaftslehre, wie Wirtschaftsordnungen, Märkte oder auch die Wirtschaftspolitik behandeln.

Das nächste Modul zum Thema "Recht" ist äußerst umfangreich. Es existieren bestimmte Grundlagen und Grundprinzipien, die unabdingbare Voraussetzung für ein gutes Rechtsverständnis und eine gute Rechtsanwendung sind. Ohne solche Grundfertigkeiten ist es nur sehr schwer möglich, die verschiedenen Rechtsdisziplinen zu durchschauen. Natürlich gilt dies auch für das Privatrecht. Im Rahmen dieses Lehrskriptes werden dir die wichtigsten rechtlichen Kenntnisse vermittelt, um mithilfe typischer Beispiele zukünftige Situationen im Job adäquat bewerten zu können.

Im darauf folgenden Modul zum Thema "Bürowirtschaft und Betriebslehre" werden organisatorische Grundlagen und die Bedeutung der Aufbau- und Ablauforganisation im Betrieb und Vorrausetzungen und Arbeitsweisen im Büro behandelt. Denn nicht nur im Sport gilt: Nur wenn jeder seine Aufgaben erfolgreich ausführt ist eine Teamleistung am Ende von Erfolg gekrönt. Auf diesem soliden Fundament aufbauend behandelt das nächste Skript die Grundlagen des Personalwesens, die Grundlagen des Arbeitsrechts, die Gestaltung von Stellenanzeigen aber auch Lohnabrechnungen und unterschiedliche Gehaltsformen.

Die "Elektronische Datenverarbeitung (EDV)" ist aus dem heutigen Wirtschafts- und Privatleben nicht mehr wegzudenken. Das Internet hat nicht nur den Austausch der Völker auf dem gesamten Erdkreis revolutioniert, sondern hat zu einem weltweiten Handel von Waren und Dienstleistungen beigetragen. Auch aus diesem Grund wir dir das nächste Lehrskript Theoretisches, Praktisches und Hintergrundwissen zu den Bereichen Personal Computer (PC), Datenverarbeitung, Datenschutz und Internet vermitteln.

Im Anschluss an diesen kaufmännischen Teil kommen wir zur ernährungswissenschaftlichen Komponente dieser Ausbildung. Besonders wichtig für die Ausbildung im Fachbereich Ernährung ist ein tiefreichendes Verständnis über Nährstoffe und deren Wirkungsweisen. Wenn der Aufbau des Körpers sowie die notwendige Menge an Nährstoffen bekannt sind, lassen sich daraus ableitend solide Empfehlungen für eine bedarfsgerechte und ausgewogene Ernährungsweise geben. Deswegen beginnst du im ersten Skript zum Thema Ernährung zunächst, die Grundstrukturen der Ernährung zu verstehen. Nach dem Durcharbeiten des nächsten Skripts kannst du schließlich wichtige Grundbegriffe der Ernährungslehre erklären, einzelne Nahrungsbausteine unterscheiden, den Energiegehalt der Grundnährstoffe benennen, den jeweils notwendigen Energiebedarf ermitteln und die menschlichen Verdauungsvorgänge nachvollziehen und erklären.

Für das nächste Lehrmaterial zum Thema "Ernährungsberatung" nutzt du dein gerade erlerntes Vorwissen als Grundlage. Im Rahmen dieses Skripts erhältst du umfassendes Verständnis, um Strategien und Konzepte einer professionellen Ernährungsberatung erfolgreich umzusetzen, um deine Kunden effektiv beraten zu können.

Da dir noch so viel Wissen beim Arbeiten nicht viel bringen wird, wenn du es nicht richtig vermitteln kannst, widmet sich das nächste Skript dem umfangreichen Thema der "Kommunikation". Du erfährst alles über die Grundzüge guter Kommunikation, wirst mit verschiedenen bekannten Kommunikationsmodellen vertraut gemacht und für Kommunikationsstörungen sensibilisiert. Außerdem werden dir Möglichkeiten gezeigt, wie du dein Feedbackverhalten, deine Zuhörfähigkeiten und deine Gesprächsführung optimieren kannst. Kommunikative Kompetenzen verbessern deine Wettbewerbs- und Marktchancen.

Du hast nun bereits sehr viele wertvolle Kompetenzen erlernt, um dir gute Chancen in deinem Ausbildungsberuf zu verschaffen. Um die Informationen richtig vermitteln zu können, ist nach dem Kapitel über Kommunikation auch das Skript zum Thema "Beratung" sehr wertvoll. Es bietet einen umfassenden informativen Überblick über das Thema Beratung, deren Entwicklung, Anforderungen und Formen. Außerdem werden die Fähigkeiten und Fertigkeiten eines Beraters eingehend beschrieben. Des Weiteren werden verschiedene Aspekte der Beratung behandelt, beispielsweise die unterschiedliche Wahrnehmung, hilfreiche Modelle für die Beratung oder deren zeitlicher Rahmen. Du lernst die einzelnen Phasen eines Beratungsprozesses kennen und bist anschließend in der Lage, eine eigene Beratungssequenz zu strukturieren. Außerdem werden die Grundlagen und Vorteile der Supervision vermittelt sowie Methoden zur Entwicklung und Optimierung der persönlichen Beraterkompetenz vorgestellt.

Das nächste Lehrskript „Wirtschaftsrechnen“ bringt dich zurück in den Bereich der Ökonomie. Es dient als Grundlage, mathematische Zusammenhänge zu verstehen und Berechnungen für verschiedene Geschäftsfälle vornehmen zu können. Du beschäftigst dich mit Dreisatz, dem Umrechnen von Fremdwährung, Durchschnitts- und Verteilungsrechnungen sowie Prozent- und Zinsrechnen. Das ist wichtig. Denn gerade als kaufmännische/kaufmännischer Angestellte/Angestellter wirst du immer wieder in die Situation kommen, Preise und Zinsen zu vergleichen oder auch Kalkulationen durchführen zu müssen.

Anschließend bist du bereit für das Skript zum Thema „Finanzbuchführung“. Du erlernst die gesetzlichen Grundlagen der Buchführung und erfährst, wer alles an deiner Geschäftsbuchführung interessiert ist. Jahresabschluss, kontinuierliche Buchführung und Bilanzierung bilden die nächsten Abschnitte. Das Ende des Kapitels bilden Privateinlagen und –einnahmen und die Bilanzanalyse, bei der besonders auf die Rentabilitätskennzahlen eingegangen wird.

Kosten- und Leistungsrechnung“ lautet der Titel des nächsten Skripts. Die Kosten- und Leistungsrechnung (KLR) gehört zum konstitutiven Tätigkeitsfeld des innerbetrieblichen Rechnungswesens. Sie beschäftigt sich mit allen Aufwendungen und Erträgen, die im Zusammenhang mit dem betrieblichen Leistungsprozess stehen.

Du hast nun den ökonomischen Teil abgeschlossen und widmest dich im nächsten Modul wieder dem Sport, genauer gesagt den „Grundlagen der Sportrehabilitation“. Besondere Anforderungen im Sport benötigen besondere Trainer! Daher ist eine spezielle Ausbildung für Rehabilitationsmaßnahmen zwingend notwendig. In diesem Lehrskript werden die Grundlagen für die Nachbehandlung von Sportverletzungen und Sportschäden gelegt. Du wirst erfahren, wie wichtig die Gesetzmäßigkeiten des Rehabilitationstrainings sind. Des Weiteren wirst du ein Verständnis für den Rehabilitationsprozess bei inneren und orthopädischen Verletzungen und Schäden vermittelt bekommen.

Die Verknüpfung von theoretischen Grundlagen und praktischen Zusammenhängen ist für das optimale Ergebnis in der Sportrehabilitation aber auch im Sport generell unumgänglich. Aus diesem Grund gibt das nächste Lehrskript einen Einblick in die „Anwendung der Sportrehabilitation“, sprich: in das tägliche Training. Du wirst deine Kenntnisse über die Nachbehandlung von Sportverletzungen und Sportschäden vertiefen und  merken, wie wichtig die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Ärzten und Physiotherapeuten bei der Wiederherstellung der verletzten Struktur ist. Anhand der vielen Praxisbeispiele wirst du außerdem ein besseres Verständnis für den Rehabilitationsprozess bei inneren und orthopädischen Verletzungen und Schäden bekommen.

In den abschließenden Lehrskripten wenden wir uns wieder ganz dem Training zu. Im Skript über „Rückentraining“ erhältst du detaillierte Informationen über Aufbau und Funktion der Wirbelsäule, Ursachen von Rückenschmerzen und die klassischen Schadensbilder. Du wirst umfangreiche Möglichkeiten zum Aufbau eines adäquaten Rückentrainings betrachten und anschließend in der Lage sein Kunden adäquat zu betreuen, sowohl für Personen mit therapeutischer Vorgeschichte, als auch für jene, mit ausschließlich präventiver Zielsetzung.

Das separate Skript zum Thema „Ausdauertraining“ vermittelt detailliert die Grundlagen des Ausdauertrainings, so dass du das Training deiner Kunden ebenso wie dein eigenes Ausdauertraining optimal gestalten kannst. So wirst du zum kompetenten Ansprechpartner in diesem Bereich. Darauf aufbauend folgt das Skript „Cardiotraining“. Zunächst werden in diesem Lehrskript die häufigsten bzw. beliebtesten Cardiogeräte im Fitnessstudio erklärt und beschrieben. Es werden dabei Effektivität, Durchführung (Technik), Bedienbarkeit und Beliebtheit verglichen. Welche Tests zur Feststellung des Leistungsstandes des Kunden jeweils geeignet sind wie diese Tests durchgeführt werden müssen, wird ausführlich besprochen. Abschließend erfährst du, welche Besonderheiten das Ausdauertraining im Studio bietet, lernst, das Training zu planen, die richtige Trainingsherzfrequenz zu bestimmen und spezielle Trainingsprogramme für Einsteiger, Fortgeschrittene, Übergewichtige und Schwangere zu gestalten.

An dieser Stelle deiner Ausbildung hast du alle trainingspraktischen Lizenzen und Qualifikationen erworben. Damit du diese umfassend im Fitnessstudio einsetzen kannst, folgt nun das Modul "Kleingruppentraining". Mit diesem wird es dir möglich sein, Group Fitness Kurse im Rückentraining, functional Training oder Pumping fachkompetent anleiten zu können.

Damit du nicht nur als Personal Fitness Trainer oder Ernährungsberater im Rahmen deiner Beratungen auf der Fitnessflache, sondern auch bei der Arbeit hinter der Theke glänzen kannst, steht zum Abschluss deiner Ausbildung das Modul "Fachberater für Nahrungsergänzungsmittel" an. Mit dieser umfangreichen Lehreinheit wirst du zum Experten für alle auf dem Markt befindlichen NEM und kannst deine Kunden oder Mitglieder fachkompetent und individuell betreuen.

Präsenzphasentermine

Für die kostenfreien Präsenzphasen deiner Ausbildung stehen dir verschiedene Seminartermine zur Auswahl. Im Online-Campus kannst du dich bequem zu dem für dich und deinen Ausbildungsbetrieb optimal passenden Termin anmelden.

Anerkannte Zusatzqualifikation gemäß §20 SGB V

Der Fernlehrgang zum Geprüften Fitnesskaufmann IHK erfüllt die Voraussetzung für eine Anerkennung gemäß Paragraf 20 SGB V und damit die Abrechnung mit Krankenkassen!

Die Weiterbildung zum Geprüften Fitnesskaufmann ist eine anerkannte Zusatzqualifikation gemäß § 20 SGB V. Diese ermöglicht bei entsprechender Grundqualifikation eine Anerkennung der Zentrale Prüfstelle Prävention (ZPP) und damit eine Krankenkassenabrechnung.

Mehr zu diesem Thema und ob du eine Anerkennung zur Abrechnung mit Krankenkassen erhalten kannst, erfährst du auf unserer Informationsseite Primärprävention nach § 20 SGB V.

Häufige Fragen

Wie wird man Fitnesskaufmann?

Im klassischen Konzept der dualen Ausbildung mit einem Ausbildungsplatz zum Sport- und Fitnesskaufmann pendelt man sozusagen zwischen Betrieb und Berufsschule. Im Betrieb erlernt man die praktische Seite des Berufs und übernimmt konkrete Aufgaben. In der Berufsschule wird berufsbegleitend das relevante theoretische Hintergrundwissen vermittelt. 

Im Rahmen dieser flexiblen Online-Ausbildung erwirbst du nicht nur staatlich anerkannte Lizenz-Abschlüsse im Rahmen deiner Ausbildung - du kannst die Lernzeiten auch völlig flexibel an die Gegebenheiten deines Ausbildungsbetriebes anpassen.

Wer darf Fitnesskaufmann ausbilden?

Die Wege zu dieser Ausbildung sind vielfältig und facettenreich. Sportvereine, Sportverbände, Fitnessstudios und andere gesundheitsorientierte Betriebe, kommunale Sport- und Sportstättenverwaltung sind nur einige der Stellen, bei denen man einen entsprechenden Ausbildungsplatz belegen kann.

Du kannst die Ausbildung zum Fitnesskaufmann auch ohne Ausbildungsbetrieb absolvieren und dich damit auf die Externenprüfung der IHK zum Sport- und Fitnesskaufmann vorbereiten.

Was verdient ein Fitnesskaufmann in der Ausbildung?

Das Gehalt in der Ausbildung ist gestaffelt. Im ersten Lehrjahr beläuft sich das Gehalt auf ungefähr 700 €, im zweiten Lehrjahr auf etwa 750 € und im dritten Lehrjahr auf 800 €.

Was macht ein Fitnesskaufmann?

Ein Sport- und Fitnesskaufmann übernimmt betriebswirtschaftliche, organisatorische und kundenbezogene Aufgaben. Er berät über Sport- und Bewegungsangebote, plant, organisiert und führt Sportveranstaltungen durch und übernimmt organisatorische Arbeiten im Rechnungswesen, im Controlling und im Personalbereich. Auch im Sportbereich steht er Kunden mit Tipps und Informationen zu Übungen, Ernährung und zur Mitgliedschaft zur Seite.

Was verdient Fitnesskaufmann?

Nach abgeschlossener Ausbildung, kannst du in diesem Beruf mit einem Einstiegsgehalt von etwa 1800€ brutto im Monat rechnen. Das Einkommen variiert aber natürlich von Arbeitgeber zu Arbeitgeber und hängt von einer Reihe unterschiedlicher Faktoren ab. Durch den Erwerb von Lizenzen oder das Absolvieren von Weiterbildungen kann dein Gehalt dann auf rund 3000€ steigen. Als Betreiber eines eigenen Fitnessstudios, fällt dein Gehalt natürlich im Normalfall noch höher aus.

anerkannter Abschluss "Fitnesskaufmann"

staatlich anerkannter Abschluss - Fitnesskaufmann IHK

Du erwirbst eine hochwertige Qualifikation, die dir alle Türen öffnen kann: Fitnesskaufmann ist ein anerkannter Abschluss.

  • branchenanerkannter Abschluss
  • internationale Gültigkeit
  • auf Wunsch in Englisch
  • anerkannt bei vielen Arbeitgebern, Vereinen und Verbänden
  • DQR-Niveau 5

Vorteile deine flexiblen Online-Ausbildung zum Fitnesskaufmann

  • Diese Fortbildung kann ganz nach deinem Belieben in Teilzeit neben dem Beruf oder in Vollzeit absolviert werden. Die Dauer passt sich dem von dir gewählten Lernpensum an. Du erhältst optimale Voraussetzungen für die IHK-Prüfung - ganz ohne Berufsschule.
  • Häppchenweise studieren: Du bist in der Absolvierung unserer Fernstudiengänge vollkommen frei! Du lernst dann, wenn es deine privaten oder beruflichen Anforderungen zulassen.
  • Qualitative Lehrmaterialien: Der höchste Anspruch an die Lehrskripte - moderne Didaktik, unterschiedliche Lernkanäle, spannendes Fachwissen interessant aufbereitet!  Studieren auf zeitgemäßem Niveau!
  • Moderne Lernform: Lehrskripte, Videos, Live-Online-Seminare, fachlicher Austausch, Prüfungen: Bei uns finden beinahe alle Elemente online statt. Studiere von wo aus auch immer du möchtest.
  • Wissenschaftlich korrekt: Physiologie, Ernährungswissenschaft oder Steuerrecht – unsere Lehrmaterialien aller Bildungsbereiche befinden sich auf dem aktuellsten wissenschaftlichen und fachlichen Stand!
  • Unterstützung: Menschlich, fachlich, technisch – selbstverständlich stehen wir dir vor, während und nach deinem Fernstudium mit Rat und Tat zur Seite! Wir freuen uns darauf, dich auf deinem Karriereweg begleiten zu dürfen.
  • Starke Community: Vernetzen, Fragen, Fachsimpeln, Austausch mit Teilnehmern, Tutoren und Dozenten. Unsere geschlossene Community im Online Campus bietet vielfältige Möglichkeiten, die das Studieren noch effektiver und spannender machen.
  • Staatlich zugelassen: Viele Module dieser Online-Ausbildung ist durch die Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) geprüft und zugelassen.
  • Absolvierung ohne Ausbildungsplatz: du hast kein Ausbildungsbetrieb? Kein Problem! Dann bereite dich mit diesem Fernstudium auf die Externenprüfung der IHK vor.

Starte noch heute deine Ausbildung zum Fitnesskaufmann und erwerbe ohne Berufsschule einen anerkannten Abschluss.

Voraussetzungen

  • Keine fachlichen Voraussetzungen erforderlich
  • PC/Laptop (mit Webcam und Headset) oder Tablet zur Teilnahme am Live-Online-Seminar
  • Internetzugang (mind. DSL-Geschwindigkeit)
Solltest du nicht über die Voraussetzungen verfügen und dennoch an der Ausbildung teilnehmen wollen, nimm bitte Kontakt zu uns auf. 

Möchtest du ergänzend die externe Prüfung der Industrie- und Handelskammer (IHK) "Sport- und Fitnesskaufmann/-Frau (IHK)" ablegen? In diesem Fall sind folgende Voraussetzungen erforderlich: 

  • viereinhalb Jahre Berufspraxis im kaufmännischen Bereich

Hinweis

 

Die Zulassungsvoraussetzungen müssen erst zum Zeitpunkt der IHK-Prüfung erfüllt sein. Du kannst also ggf. fehlende Berufspraxis auch parallel zur Ausbildung erwerben.

Ausführliche Studieninformationen

Die angeforderten Studieninformationen werden als PDF-Datei für dich erstellt und stehen in wenigen Sekunden zum Download bereit.

Gesamtpreis:

4.548,60 € *

Ratenzahlung: 36 Monatsraten à 126,35 € *

* umsatzsteuerbefreit nach §4 Nr. 21 a) bb) UStG.

Persönliche Daten

Kontaktdaten

Datenschutzerklärung

Deine Daten werden gemäß unserer Datenschutzbestimmungen gespeichert.

Bitte bestätige das folgende Feld.

Sicherheitsfrage

Bitte berechne 4 plus 6.