Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU)

Alle bei uns angebotenen Fernstudiengänge sind von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) geprüft und zugelassen. In einem intensiven Verfahren prüfen erfahrene Fachleute, ob der Lernstoff vollständig, fachlich einwandfrei und pädagogisch so aufbereitet ist, dass du als Lehrgangsteilnehmer dein Lehrgangsziel sicher erreichen kannst. Auf der Grundlage des Fernunterrichtsschutzgesetzes garantieren wir dir somit die Einhaltung vorgegebener staatlicher Qualitätsstandards.

DEKRA

Sämtliche Arbeitsprozesse und -abläufe unterliegen einem Qualitätsmanagementsystem. Die Zertifizierungen mit jährlich wiederkehrenden Audits zeigen dir als Teilnehmer, dass QUALITÄT bei der Academy of Sports großgeschrieben wird. Für unsere Community bedeutet dies höchstes Niveau bei der Qualität der Lerninhalte und der Betreuung.

Zusätzlich gehören wir, die Academy of Sports, zu den Bildungsträgern, die entsprechend der Anerkennungs- und Zulassungsverordnung Weiterbildung (AZAV) zur Annahme von Bildungsgutscheinen berechtigt sind. Auf diesem Weg ist es möglich, die komplette Übernahme der Lehrgangsgebühr bei der Agentur für Arbeit zu beantragen. Diese Förderung deckt 100 % der Lehrgangskosten sowie die Prüfungsgebühren ab.

Trainerregister und DIN 33961 (DIN-Norm für Fitnessstudios)

Logo - Trainer Register

Viele unserer Lehrgänge sind zusätzlich vom Deutschen Trainerregister akkreditiert und in Anlehnung an den Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR) klassifiziert. Die Zuordnung von Bildungsangeboten zu einem DQR-Niveau ermöglicht Absolventen eine Anerkennung des Abschlusses nach DIN 33961. Die DIN-Norm für Fitnessstudios setzt erstmalig fachliche Voraussetzungen an das Betreuungspersonal (Fitnesstrainer, Group Trainer etc.).

Qualifikationsstufen

Vertrauen in eine Weiterbildung entsteht nicht nur durch Verständnis, Empfehlungen und Feedback, sondern wird im Wesentlichen von der Qualität eines Lehrganges geschaffen. Neben zahlreichen Instituten wie der ZFU, die inhaltliche und formale Richtigkeit unseres Bildungsangebotes durch Zertifikate und regelmäßige Kontrolle gewährleisten, haben auch wir einen hohen Qualitätsanspruch an uns selbst, weshalb wir all unsere Fernstudiengänge, Ausbildungen, Prüfungen und Workshops nach sorgfältiger Prüfung und gründlichem Abwägen in unsere institutseigenen Qualifikationsstufen eingeteilt haben.

Diese Einteilung berücksichtigt viele Aspekte wie die Komplexität, die zu erwerbenden Kompetenzen sowie die Dauer und soll euch und späteren Arbeitgebern helfen, einen Überblick über die Anforderungen des Lehrgangs zu gewinnen. Unsere Qualifikationsstufen haben wir in Anlehnung an den Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR) nach dem Einstufungsmodell des Fachverbandes Forum DistancE-Learnung (Stand: März 2015) konzipiert, welcher Einheitlichkeit und Vergleichbarkeit von Weiterbildungen in Deutschland anstrebt. Dieser entstand im Jahr 2012, nachdem es den Europäischen Qualifikationsrahmen bereits seit 2008 gibt. Dieser sieht vor, dass die Mitgliedsstaaten ihre Qualifikationssysteme an den EQR koppeln.

Qualifikationsstufe 1*
Grundlegende allgemeine Kenntnisse und Fertigkeiten sowie die Fähigkeit, in einem strukturierten Kontext einfache Aufgaben unter direkter Anleitung auszuführen. (z. B. Vorbereitungskurse)

Qualifikationsstufe 2*
Begrenztes Spektrum an im Wesentlichen konkreten und allgemeinen Kenntnissen, Fertigkeiten und Kompetenzen. Die Kompetenzen werden in einem angeleiteten Kontext angewandt. Lernende lernen bis zu einem gewissen Grad eigenverantwortlich. (z. B. Fitness C-Lizenz)

Qualifikationsstufe 3*
Breite Allgemeinbildung und fachspezifische praktische sowie grundlegende theoretische Kenntnisse. Außerdem umfassen sie die Fähigkeit, Aufgaben nach Anweisung auszuführen. (z. B. Fitnesstrainer B-Lizenz)

Qualifikationsstufe 4*
Signifikante fachspezifische praktische und theoretische Kenntnisse und Fertigkeiten. Darüber hinaus umfassen sie die Fähigkeit, fachspezifische Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen anzuwenden, Probleme selbständig zu lösen und andere zu beaufsichtigen. (z. B. Fachtrainer/in für funktionelles Training)

Qualifikationsstufe 5*
Breit angelegte theoretische und praktische Kenntnisse einschließlich Kenntnisse, die für einen spezifischen Arbeits- oder Lernbereich relevant sind. Darüber hinaus umfassen sie die Fähigkeit, Kenntnisse und Fertigkeiten zur Entwicklung strategischer Lösungen für genau definierte abstrakte und konkrete Probleme anzuwenden. (z. B. Fitnesstrainer A-Lizenz)

Qualifikationsstufe 6*
Detaillierte theoretische und praktische Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen im Zusammenhang mit einem Lern- oder Arbeitsbereich, die teilweise an die neuesten Erkenntnisse im jeweiligen Fachgebiet anknüpfen. Diese Qualifikationen umfassen außerdem die Anwendung von Kenntnissen in den Bereichen Formulieren und Vertreten von Argumenten, Problemlösung und Urteilsfindung unter Einbeziehung sozialer und ethischer Aspekte.(z. B. Geprüfter Fitnessfachwirt (IHK))

Qualifikationsstufe 7*
Selbstgesteuertes theoretisches und praktisches Lernen, das teilweise an die neuesten Erkenntnisse im jeweiligen Fachgebiet anknüpft und die Grundlage für eine eigenständige Entwicklung und Anwendung von Ideen – häufig in einem Forschungszusammenhang – darstellt. Diese Qualifikationen umfassen außerdem die Fähigkeit, Wissen zu integrieren und Urteile zu formulieren, die soziale und ethische Fragestellungen und Verantwortlichkeiten berücksichtigen und Erfahrungen mit der Bewältigung des Wandels in einem komplexen Umfeld widerspiegeln.

Qualifikationsstufe 8*
Systematische Beherrschung eines hochspezialisierten Wissensgebiets und die Fähigkeit zur kritischen Analyse und Synthese neuer und komplexer Ideen. Außerdem umfassen sie die Fähigkeit, substanzielle Forschungsprozesse zu konzipieren, zu gestalten, zu implementieren und zu adaptieren. Darüber hinaus umfassen diese Qualifikationen Führungserfahrung im Bereich der Entwicklung neuer und kreativer Ansätze, die vorhandenes Wissen und die professionelle Praxis erweitern und erneuern. (z. B. Promotion)

* Die Zuordnung von Bildungsangeboten zu Qualifikationsstufen erfolgt nach Ermessen des Bildungsinstitutes.