Selen- Geheimwaffe für dein Immunsystem?

Selen ist ein essenzieller Mikronährstoff in unserer Ernährung. Es kommt sowohl Proteinen im Körper vor, als auch in wichtigen Enzymen des Immunsystems. Wie du deinen Selenbedarf decken kannst und warum Selensupplemente nur eingeschränkt zu empfehlen sind, erfährst du hier.

Selen - Geheimwaffe für dein Immunsystem? Hier erfährst du, mit welcher Ernährung Du deinen Selenbedarf decken kannst.

Proteine in unserem Körper und unserer Nahrung bestehen aus Ketten von Aminosäuren. Selen ist dabei Bestandteil einer einzigen, besonderen Aminosäure, genannt Selenocystein. Dieser auch als 21. Aminosäure bezeichnete Baustein wird neben den anderen 20 existierenden Aminosäuren oftmals vergessen, ist deshalb jedoch nicht weniger wichtig.

Der Bedarf beträgt für Männer 70 Mikrogramm pro Tag und für Frauen 60 Mikrogramm. Unter anderem kommt Selenocystein im aktiven Zentrum des Enzyms der Glutathionperoxidase vor. Dieses Enzym findet sich in allen tierischen (bzw. menschlichen Zellen) und sorgt für den Abbau reaktiver Sauerstoffspezies, besser bekannt als freie Radikale. Somit trägt das Selen zum Schutz der Zellmembranen vor Zerstörung bei. Aufgrund dessen wird für Selen eine präventive Wirkung gegen Herz-Kreislauf-Krankheiten diskutiert. Darüber hinaus sorgt Selen selbst für die Umwandlung des Schilddrüsenhormons T4 in T3 und damit für eine korrekte hormonelle Konzentration.

In Tierversuchen konnte weiterhin der Bluthochdruck durch Selengabe gesenkt werden. Studien zur Krebstherapie mit Selen als Nahrungsergänzungsmittel wurden jedoch wegen fehlender Wirksamkeit vorzeitig abgebrochen. Weiterhin konnten hohe Dosen von Selenpräparaten in manchen Studien mit der Entstehung von Typ 2 Diabetes und Haarausfall in Verbindung gebracht werden. Daher kann eine Einnahme von Selenpräparaten nur bei einem nachgewiesenen Mangel empfohlen werden. Decke deinen Selenbedarf deshalb am einfachsten über den Verzehr von Fisch, Fleisch, Kohlgemüse, Pilze, Hülsenfrüchte und vor allem Paranüsse.

Zusammenfassung

Selen sollte jedem, der sich mit seiner Ernährung auseinandersetzt ein Begriff sein. Seine wichtigen Funktionen im menschlichen Körper machen es zu einem essenziellen Nährstoff, dessen Bedarf mit bewusster Ernährung leicht gedeckt werden kann.

Autor des Magazinbeitrages

BAlexander Seifried - .Sc. Ernährungsmanagement und Diätetik

Alexander Seifried

  • B.Sc. Ernährungsmanagement und Diätetik
  • Dozent und Tutor der Academy of Sports

Du möchtest mehr über dieses Thema erfahren? Dann empfehlen wir dir diese Weiterbildungen:

Quellenangaben (Stand: 05.2019)

  • Taschenatlas der Ernährung; Biesalski und Grimm 2014

Zurück