Wie hoch ist das branchenübliche Ernährungsberater-Gehalt?

Mit dem Beruf des Ernährungsberaters kannst du viel Geld verdienen. Je nach Qualifikation nach deiner Ausbildung, Berufserfahrung, absolvierter Weiterbildung und mehr kannst du dein Gehalt erfolgreich steigern und deine Verdienstchancen im Beruf erhöhen. Bei uns erfährst du mehr über das branchenübliche Ernährungsberater-Gehalt nach deiner Aus- und Weiterbildung. Wir zeigen dir, worauf es wirklich ankommt.

 

Wie viel kann ich mit dem Beruf als Ernährungsberater an Gehalt verdienen?

Im Durchschnitt kannst du im Bereich der Ernährungsberatung circa 2100 Euro brutto im Monat verdienen. Direkt nach der Ausbildung verdienst du evtl. etwas weniger. Je nach Weiterbildung und Berufserfahrungen kannst du deinen Verdienst dann steigern. Natürlich ist es dir auch möglich, wesentlich mehr zu verdienen. Unterschiede gibt es beispielsweise zwischen Ernährungsberatern und Ernährungsberaterinnen sowie fest angestellten und Ernährungsberatern, die freiberuflich tätig sind. Vieles spielt beim Gehalt eine wichtige Rolle. Daher ist es sehr gut, dass du dich vorab informierst, um deine Gehaltschancen zu steigern und erfolgreich Geld in deinem Beruf zu verdienen.

 

Was gibt es an Unterschieden beim Ernährungsberater-Gehalt?

Nicht jeder Ernährungsberater wird gleich bezahlt. Wir zeigen dir, welche Unterschiede es beim Verdienst auf dem Arbeitsmarkt gibt.

Unterschiede im Gehalt gibt es bei den zahlreichen Bundesländern. In Niedersachsen und Bayern lässt sich oft das meiste verdienen. Nicht so viel Geld für den Beruf gibt es dagegen beispielsweise in Brandenburg und Berlin. Daher ist es wichtig, dass du deinen Standort gut wählst und dich an Zielgruppen orientierst. Selbstverständlich erwirbst du mit einer mediengestützten Ernährungsberater Ausbildung wie an der Academy of Sports auch entsprechende Kompetenzen, optional deine Dienstleistung überregional z. B. mit Webinaren (Live-Online-Coachings) anbieten zu können.

Auch dein Tätigkeitsfeld spielt eine wesentliche Rolle. Für dich ist es wichtig, dass du dich nach der Ausbildung spezialisierst und Weiterbildungen machst. Such dir einen besonderen Bereich, der dich interessiert, und werde Profi. So hebst du dich von anderen ab und kannst deinen Klienten die bestmögliche Beratung, dank deiner Weiterbildung und Berufserfahrung, bieten. Zudem verdienst du dann mehr.
Außerdem macht es ein Unterschied, ob du eher allgemein zur gesunden Ernährung berätst oder doch mehr in den Krankheitssektor, dank zusätzlicher Qualifikationen, gehst. Im Präventionssektor engagieren sich immer mehr Krankenkassen und übernehmen hier einen Teil der Kosten für ihre Versicherten bei der Teilnahme an verschiedenen Kursen. Vor allem bei privat Versicherten kann ein großer Teil übernommen werden.

Natürlich spielt auch die Erfahrung im Beruf nach der Ausbildung eine wichtige Rolle. Durch regelmäßige Weiterbildung erweiterst du dein Wissen und kannst dich abheben. Je länger du als Ernährungsberater arbeitest, desto mehr Wissen hast du. Auch die Berufserfahrung, die du in deiner alltäglichen Arbeit sammelst, ist sehr wichtig.

Zudem gibt es einen großen Unterschied, ob du angestellt bist und ein festes Gehalt bekommst oder ob du selbstständiger Ernährungsberater bist. Bei einer Festanstellung als Ernährungsberater legt der Chef fest, was du, je nach Betriebsgröße, Qualifikation, Berufserfahrung und Geschlecht, verdienst. Natürlich kannst du mehr verdienen, wenn du geschickt im Verhandeln bist.
Wenn du selbstständig bist, kann du dein Gehalt selbst festlegen und deine Preise bei Bedarf auch überdenken und anpassen. Hierbei solltest du beachten, dass eine selbstständige Tätigkeit als Ernährungsberater auch betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse erfordert und viele neue Aufgaben (Buchhaltung, Kalkulation, Marketing, Kundenakquise, Versicherungen etc.) auf dich zukommen. Alles hat hierbei seine Vor- und Nachteile, die du beim Verdienst bedenken solltest.

 

Wie kann ich mein Ernährungsberater-Gehalt erfolgreich steigern?

Nun hast du bereits gelesen, von welchen Faktoren dein Gehalt abhängig ist. Um dein Ernährungsberater-Gehalt zu steigern, kannst du an den wichtigen Faktoren arbeiten. So steigen deine Gehaltschancen und du kannst mehr im Beruf verdienen.

Neben der Standortfrage rückt vor allem deine Qualifikation in den Fokus. Du solltest dich auf besonders gefragte Bereiche wie beispielsweise Schwangerschaft oder vegetarische Ernährungsweise konzentrieren, da diese immer mehr gefragt sind. Wir bieten die passenden Weiterbildungen dafür an.

Nach dem erfolgreichen Absolvieren unserer Ernährungsberater C-Lizenz kannst du anschließend die Ernährungsberater B-Lizenz erwerben und als selbstständiger Ernährungsberater arbeiten. Als Einkaufs- und Lebensmittelberater bist du fähig, deine Klienten kompetent zu begleiten. Mit der Ernährungsberater A-Lizenz kannst du dein bereits vorhandenes Wissen erweitern und erwirbst mit dieser Weiterbildung die höchste Lizenzstufe in der Ernährungsberatung. Du kannst dich auch als Fachberater für Ernährungsberatung weiterbilden oder Ernährungsfachwirt werden.
Als Ernährungsberater für Senioren, Schwangere, vegetarische Ernährung oder für Babys und Kleinkinder kannst du deine Traumrichtung wählen und deine Chancen auf mehr Gehalt steigern. Auch die Bereiche Sporternährung und Ernährungsmedizin stehen dir als Weiterbildung offen. So hast du die Möglichkeit, mehr Berufserfahrung zu sammeln und dein Ernährungsberater-Gehalt zu steigern.

 

Wie ist das Ernährungsberater-Gehalt im Vergleich zu anderen Berufen?

Als Ernährungsberater liegst du mit deinem Gehalt, je nach verschiedenen Faktoren wie Standort, Berufserfahrung und vorhandener Weiterbildung, im mittleren Bereich. Diätassistenten verdienen oftmals weniger. Diabetes- und Gesundheitsberater steigen dann im Lohnverhältnis. Ernährungswissenschaftler und Gesundheitsmanager verdienen deutlich mehr, da hier der Hintergrund der erweiterten Ausbildung eine wesentliche Rolle beim Gehalt spielt.
Nach deiner Ausbildung bei uns, der Academy of Sports, solltest du dich weiterentwickeln und dich, beispielsweise mit unseren Workshops, auf dem aktuellsten wissenschaftlichen Stand halten. So kannst du mit der schnellen Entwicklung im Ernährungsbereich Schritt halten und nach deiner Ausbildung Neues dazulernen. So steigen deine Chancen auf mehr Verdienst.

Manche Unternehmen bieten auch eine Vergütung vom Verdienst nach Tarifverträgen an. Hier ist es möglich, mehr zu verdienen. Natürlich richtet sich das Gehalt nach der Einstufung und der entsprechenden Berufserfahrung sowie der Länge des Beschäftigungsverhältnisses. Je komplexer und verantwortungsvoller der Arbeitsbereich ist, desto mehr kann mit einem Gehalt nach Tarifvertrag verdient werden. Direkt nach der Ausbildung verdienst du oft etwas weniger und kannst dann mit Qualifikationen dein Verdienst erfolgreich steigern.

 

Wie viel Netto-Gehalt bleibt mir und wie kann ich es erfolgreich steigern?

Dein Netto-Gehalt ist von vielen Faktoren abhängig. Folgende wichtige Punkte haben einen Einfluss auf deinen Verdienst:

  • deine Steuerklasse, denn je niedriger sie ist, desto weniger Steuern musst du zahlen
  • dein Familienstand, da es eine wesentliche Rolle spielt, ob du ledig oder verheiratet bist und Kinder hast
  • dein Alter, je älter du bist, desto mehr Gehalt bekommst du meistens, welches sich auf dein Netto-Gehalt auswirkt
  • die Art deiner Krankenversicherung, hier spielt der Beitragssatz eine wichtige Rolle, und ob du gesetzlich oder privat versichert bist

Um dein Netto-Einkommen zu erhöhen, kannst du Verschiedenes über die Steuer absetzen. Neben den Kosten für ein Arbeitszimmer kannst du auch Fortbildungen, die du für deine berufliche Entwicklung brauchst, sowie Materialien, die du für die Arbeit oder das Büro brauchst, geltend machen. So bleibt dir vom Brutto-Gehalt dann mehr netto übrig.

 

Was zeichnet einen Ernährungsberater aus?

Als Berater für gesunde Ernährung bist du der Ansprechpartner für viele Menschen. Wer Probleme hat, die gesunde Lebensweise in den Alltag umzusetzen, wird Rat bei dir suchen. Du kannst mit deinem Beruf das Essverhalten deiner Klienten analysieren, Ernährungsprotokolle auswerten und Tipps geben. Du kannst deine Kunden nach der Ausbildung persönlich, am Telefon oder per Internet beraten. So bist du nicht mehr ortsgebunden und kannst Berufserfahrung sammeln. Wichtig ist, dass du die Möglichkeit der Weiterbildung nutzt, um dich erfolgreich zu entwickeln. Denn so kannst du dein Ernährungsberater-Gehalt steigern.
In Vorträgen, Kochkursen und Workshops kannst du deinen Klienten praxisnah Verschiedenes beibringen und genauer erläutern. So können sie das von dir gewonnene Wissen aus der Theorie besser umsetzen. Beim Sammeln von Berufserfahrung wirst du weitere Ideen entwickeln, Erfahrung in der Weiterbildung sammeln und mehr Aktionen mit deinen Kunden umsetzen.
Zusätzlich kannst du Unternehmen zur gesunden Ernährung am Arbeitsplatz beraten und als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.
Am besten ist es, wenn du dich nach der Ausbildung in verschiedenen Bereichen ausprobierst, um zu sehen, was dir wirklich gefällt und Freude an der Arbeit bereitet.

 

Wie werde ich Ernährungsberater?

Wenn dich der Ernährungssektor interessiert, fragst du dich bestimmt, wie du nun erfolgreich Berater für gesunde Ernährung werden kannst.
Bei uns, der Academy of Sports, kannst du deinem Traum vom Beruf des Ernährungsberaters wahr werden lassen und die passende Ausbildung absolvieren, sowie die Möglichkeit der Weiterbildung nutzen. Anschließend kannst du dann erfolgreich Berufserfahrung sammeln und dein Ernährungsberater-Gehalt nach und nach steigern.
Mit einfachen Fernstudiengängen kannst du ganz leicht professioneller Ernährungsberater und vieles mehr werden.
Alle unsere Fernstudiengänge kannst du kostenfrei über- oder unterschreiten. Das ist sehr praktisch, da sich die Weiterbildung so deinen Bedürfnissen anpasst.

Mit unserer Ernährungsberater C-Lizenz erwirbst du die Grundlagen einer gesunden Ernährung. Du erfährst viel Neues und baust dir ein Grundwissen in der gesunden Ernährungsweise auf.
Anschließend solltest du die Ausbildung Ernährungsberater B-Lizenz absolvieren. Hier vertiefst du dein Wissen und lernst Wichtiges, um Ernährungsprotokolle auswerten zu können. Bereits nach dieser Ausbildung kannst du dich als professioneller Ernährungsberater selbstständig machen und deinen Traum von Beruf leben. Mit weiteren Weiterbildungen ist es dir möglich, dich auf zahlreiche unterschiedliche Bereiche zu spezialisieren. Natürlich kannst du deine Ausbildung auch mit der Ernährungsberater A-Lizenz fortsetzen und noch mehr wertvolles Wissen erlangen. Zudem ist es dir mit weiteren Qualifikationen möglich, dein Gehalt im Beruf zu steigern. Mit der A-Lizenz erhältst du zusätzliches Wissen aus dem Bereich der Diätetik. Dieses Wissen hilft dir, Zusammenhänge zwischen Krankheiten und Ernährung besser zu verstehen und das Wissen dann auch in die Praxis umzusetzen. Zudem wird dir zusätzlich mehr aus dem ernährungsphysiologischen Bereich beigebracht, sodass du deinen Wissensschatz gekonnt erweiterst.

 

Kann ich auch per Fernstudium Ernährungsberater werden und was sind die Vorteile?

Ja das kannst du! Und es ist sogar ganz einfach! Unsere Fernstudiengänge sind von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) zugelassen und geprüft. Bei uns erhältst du also branchenanerkannte Abschlüsse und kannst danach Berufserfahrung sammeln.
Dank des Fernstudiums passt sich die Ausbildung an deinen Alltag an. Wenn du beispielsweise einen festen Job hast, ist es ganz einfach, neben dem Beruf eine Ausbildung zu absolvieren. Unsere Lehrgänge kannst du komplett online absolvieren, brauchst nur wenige Vorkenntnisse und kannst trotzdem deinen Traum von Lieblingsjob erfolgreich umsetzen. Dank unserem Online-Campus bestimmst du, wann und wie viel du für dein Fernstudium lernst. Ganz einfach kannst du den Lernrhythmus an dein Leben anpassen. Mit unseren Kursen hast du die Möglichkeit, dir die notwendige Weiterbildung zu sichern, deinen Verdienst zu steigern und dir so ein attraktives Ernährungsberater-Gehalt zu verdienen. Diese Chance solltest du dir nicht entgehen lassen!

 

Welche Ausbildung brauche ich, um Ernährungsberater zu werden?

Für unsere Ernährung C-Lizenz benötigst du keine Vorkenntnisse. Wichtig ist, dass du dich für das Thema gesunde Ernährung interessierst und Freude daran hast. Alles Wichtige, was du wissen musst, vermitteln wir dir im Fernstudium. Wichtig ist, dass du über einen Internetzugang, möglichst mit DSL Geschwindigkeit, verfügst, um deine Ausbildung erfolgreich zu absolvieren.
Bei der Ernährungsberater B-Lizenz benötigst du die Kenntnisse aus der C-Lizenz oder bereits vorhandenes Wissen. Zusätzlich ist es vorteilhaft, wenn du über ein Headset mit Mikrofon und eine Webcam verfügst, um erfolgreich an den Live-Online-Seminaren (Webinaren) teilzunehmen.
Nach dem Erwerb der B-Lizenz kannst du zahlreiche weitere Fernstudiengänge bei uns absolvieren, dich weiterentwickeln und im ausgeübten Beruf dann Berufserfahrung sammeln. Mit unseren spezifischen Ernährungslehrgängen und Workshops kannst du dir die Chance auf Weiterbildung sichern und deinen Verdienst steigern. So macht es Spaß, als Ernährungsberater zu arbeiten und Geld zu verdienen.

 

Kann ich auch als Quereinsteiger Ernährungsberater werden?

Wenn du dich in eine ganz neue Richtung entwickeln möchtest, bist du bei uns genau richtig. Da du kaum Vorkenntnisse benötigst, sind unsere Fernstudiengänge passend für dich. Als Quereinsteiger bekommst du von uns alles Notwendige in die Hand. Wir zeigen dir, wie einfach es sein kann, Ernährungsberater zu werden und die Ausbildung erfolgreich zu absolvieren.
Das Fernstudium passt sich an deine Lernbedürfnisse. Du kannst dein Tempo individuell bestimmen und Schritt für Schritt Berater im Ernährungsbereich werden, um anschließend in deinem Traumjob zu arbeiten, Berufserfahrung zu sammeln und deinen Verdienst zu steigern.
Bei uns, der Academy of Sports, wird GEMEINSCHAFT großgeschrieben. Denn zusammen lässt sich mehr erreichen.

 

Wo kann ich nach meinem erfolgreichen Abschluss als Ernährungsberater arbeiten?

Als Berater für gesunde Ernährung stehen dir viele Türen offen. Neben der Möglichkeit, sich selbstständig im Beruf zu machen, kannst du auch in vielen Einrichtungen eine Anstellung finden. Neben Kliniken suchen auch Reha-, Pflege- und Wellnesseinrichtungen Ernährungsexperten. Auch Arztpraxen und Apotheken brauchen qualifizierte Menschen wie dich, die zur gesunden Ernährung beraten können. Zudem kannst du in Fitnessstudios, Volkshochschulen und anderen Schulen tätig sein und dort dein gelerntes Wissen aus der Ausbildung in die Tat umsetzen. Auch die Lebensmittel- und Getränkeindustrie sucht Berater für die Ernährung, um neue Produkte zu entwickeln, die Verbraucher zu beraten und um mit der aktuellen Entwicklung auf dem Markt Schritt halten zu können.
Du hast nach dem erfolgreichen Abschluss unserer Fernstudiengänge gute Chancen, eine Anstellung zu finden und dann Berufserfahrung zu sammeln. Das Ernährungsberater-Gehalt lässt sich mit gekonnter Weiterbildung sehr gut steigern. Das solltest du dir nicht entgehen lassen!