Körpermassenanalyse revisted: Studie zu Faktor Ernährung

Wer richtig trainiert, hat mehr Muskeln. Klarer Fall! Wirklich? Eine aktuelle Studie schafft die Unterscheidung zwischen dem Beitrag der Ernährung und der körperlichen Fitness und belegt eindrucksvoll: Muskeln kann ich mir auch „anessen“.

Verglichen wurden jeweils zwei Männer im selben Beruf, mit einem annähernd gleichem Bewegungsverhalten (nicht besonders sportlich), sehr ähnlicher Größe und Gewicht – aber unterschiedlicher Ernährung. Die Probanden sind perfekt gematcht! Der Unterschied besteht nicht in der Energiezufuhr. Vielmehr: Proband 1 isst ausgewogen und gesundheitsbewußt. Proband 2 ißt, wie es kommt, mit einem relativ hohen Fast-Food-Anteil.

Die Körpermassenanalyse mittels BIA ergab für den Patienten mit der ausgewogeneren Ernährung einen signifikant höheren Anteil an fettfreier Körpermasse, einen niedrigeren Fettanteil und einen niedrigeren Anteil an intrazellulären Wasser. Dies zeigt deutlich das Potential einer gesundheitsorientierten Ernährung und verdeutlicht die Chancen: Synergieeffekte von Training und Ernährung. Und – auch bei den nur mäßig Sportbegeisterten und den Couch-Potatoes lohnt es sich, auf die Ernährung zu achten!