Inwieweit hat der Verzehr von Walnüssen einen Einfluss auf den Cholesterinspiegel?

Es gab bereits früher wissenschaftliche Studien, die eine Verbesserung des Fettstoffwechsels und eine Senkung des Cholesterinspiegels durch das Essen von Walnüssen nachwiesen. Nun gibt es eine weitere Untersuchung der Ludwig-Maximilians-Universität München, die diesbezüglich weitere Erkenntnisse hervorbringt. Welche das sind, wird im Folgenden erläutert.

In einer aktuellen Studie haben Wissenschaftler bestätigt, dass die Aufnahme von 43 Gramm Wallnüssen pro Tag das Non-HDL-Cholesterin um ca. 5% senkt. Als Ergänzung wird zudem der durch diese Untersuchung neu geklärte Sachverhalt genannt, dass es dabei auch nicht davon abhängt, ob man bei der Ernährung Fette oder Kohlenhydrate anstelle der Walnüsse weglässt.
Dazu wurden 200 gesunde, nichtrauchende Frauen und Männer über acht Wochen untersucht. Diese wurden in drei Gruppen aufgeteilt. Eine Gruppe sollte auf Kohlenhydrate und eine zweite auf Fette anstelle der Walnüsse verzichten. Die dritte Gruppe sollte eine Kombination aus beidem einhalten. Zusätzlich gab es eine Kontrollgruppe, die keine Walnüsse verzehrte. Dabei zeigte sich, dass es keinen Unterschied bezüglich der drei Gruppen gab. Bei allen Personen, die Walnüsse verzehrten, wurde eine cholesterinsenkende Wirkung festgestellt.
Darüber hinaus wurde auch untersucht, ob es einen Unterschied macht, ob die Nüsse mit einer Hauptmahlzeit oder als Snack gegessen wurden. Aber auch hier wurde kein Unterschied festgestellt.

Somit ist nachgewiesenermaßen allein der Walnussverzehr für die Senkung des Cholesterinspiegels verantwortlich, nicht etwa ob man gleichzeitig auf Kohlenhydrate oder Fette verzichtet. Zudem ist es nicht ausschlaggebend, zu welcher Mahlzeit man die Walnüsse verzehrt.