Goji-Beeren aus Fernost werden in der Werbung als „Superfood“ bezeichnet. Doch was ist dran an dieser Behauptung?

Sie soll aufgrund ihrer Inhaltsstoffe unsere Abwehrkräfte sowie unser Wohlbefinden steigern und weitere positive Effekte auf unseren Körper haben, z. B. auf die Augen. Die Rede ist von der Goji-Beere (lat. Lycium barbarum L.). Diese wird auf Plantagen in Nordzentral- und Westchina, aber auch in der Mongolei angebaut. Ihr Geschmack ist bitter bis fruchtig-süß und sie ähnelt im getrockneten Zustand einer Rosine. Oft wird sie als „Superfood“ oder „Wunderbeere“ beworben und soll dem Menschen bei regelmäßigem Verzehr ein langes, gesundes Leben ermöglichen. Aber ist das wirklich so?

Auffällig bei den Goji-Beeren ist der relativ hohe Vitamin C-Gehalt, welcher mit ca. 48mg pro 100g fast an den von Zitronen herankommt (53mg/100g). Sehr interessant ist auch der hohe Anteil an Polysacchariden (Mehrfachzucker), deren Struktur allerdings nur zum Teil bekannt ist. Darüber hinaus enthält die Goji-Beere 18 verschiedene Aminosäuren, welche der Körper für die Herstellung von Körpereiweiß benötigt.
Es gibt mehrere wissenschaftliche Studien über das Potential und die Inhaltsstoffe der Beere, sowohl im Labor als auch am menschlichen Organismus. Diese Studien liefern zum einen überwiegend positive Ergebnisse, zum anderen muss man sie aber auch kritisch betrachten.
So gibt es bislang keine pharmakokinetischen Angaben über die Bioverfügbarkeit der enthaltenen Polysaccharide. Das bedeutet, es ist nicht bekannt wie schnell und in welchem Umfang diese Polysaccharide vom Körper aufgenommen werden und am Wirkort im Körper zur Verfügung stehen. Auch über die Wirkungsweise selbst herrscht noch Unklarheit. Des Weiteren liegt bislang keine gesundheitliche Abschlussbewertung der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) über die Goji-Beere vor. Genauso wenig gibt es aktuell belastbare Erkenntnisse über die Auswirkungen von größeren Verzehrmengen oder über den Verzehr über einen längeren Zeitraum. Ebenso wenig gibt es momentan verlässliche Angaben über die bereits erhältlichen Produkte, in denen Goji-Beeren verarbeitet wurden.

Somit kann man zusammenfassend sagen, dass die Goji-Beere zwar durchaus wichtige und nützliche Inhaltsstoffe enthält, welche dem menschlichen Organismus gesundheitlich zuträglich sein können. Aber über deren tatsächliche Wirkungsweise im Körper, die Verzehr von größeren Mengen, den Aufnahme über einen längeren Zeitraum hinweg oder die damit hergestellten Produkte lässt sich aus wissenschaftlicher Sicht momentan noch zu wenig sagen. Konkrete Empfehlungen über den Verzehr von Goji-Beeren lassen sich daher momentan noch nicht abgeben und es gibt derzeit schlicht zu wenig Beweise, welche eine Einstufung als „Superfood“ oder „Wunderbeere“ zulassen würden.