Der Einsatz von Flossing (Ninja Flossing) im Training/Rehabilitation

Der Einsatz von Medical Flossing, Flossing oder Ninja Flossing im Training bzw. in der Rehabilitation ist ein einfaches Mittel um Bewegungsbeschwerden zu verringern und das Bewegungsausmaß zu steigern.

Dafür wird ein ca. 5cm breites und ca. 2m langes Gummiband um die betreffende Körperregion/Gelenk mit starkem Zug gelegt und der Blutfluss bzw. die Nährstoffversorgung stark minimiert. Diese Methodik kennt man z. B. aus dem Okklusionstraining.

Hat der Patient Kniebeschwerden, wird das Gummiband um das Kniegelenk gelegt ca. 1-2min dort belassen. Während dieser Zeit sollte der Patient z.B. Kniebeugen durchführen. Nach Ablauf der Zeit wird das Band zügig gelöst und abgenommen. Der Patient sollte nun wieder zügig Kniebeugen durchführen.

Der Effekt mit dieser Art des Trainings ist folgender: Durch die Unterbrechung oder Einschränkung des But- und Nährstofftransfers in das betroffene Gelenk und Muskeln werden die Faszien, der Gelenkknorpel, die Muskelfasern etc. nicht mehr ausreichend mit Nährstoffen versorgt. Durch die Bewegung der Kniebeuge mit Gummiband wird der Muskel quasi zusätzlich ausgequetscht – im Endeffekt wie ein Schwamm der ausgedrückt wird. Sobald das Band abrupt abgenommen wird, füllt sich der Muskel wieder ruckartig mit „neuem“ Blut und „frischen“ Nährstoffen – um im Bild des Schwamms zu bleiben „Er füllt sich wieder“. Die Versorgung der betroffenen Region ist nun nahezu perfekt und Verklebungen können so gelöst werden.

Leider gibt es noch nicht ausreichend Studien über die eindeutige Wirksamkeit dieser „Behandlungsmethode“ dennoch lohnt es sich für dich als Trainer mehr über diese Methode herauszufinden bzw. selber einmal auszuprobieren. Die Effekte sind, wenn auch manchmal nur kurz, sehr bemerkenswert.