Teenies im Krafttraining

Heutzutage findet man Menschen jeden Alters in Fitnessstudios. Die Ziele ähneln sich häufig – man möchte an Gewicht abnehmen, Muskel aufbauen, die Kraft steigern oder einfach fit und gesund bleiben. Auch viele Heranwachsende drücken Gewichte mit dem Ziel an Muskelmasse zuzunehmen und ihren Körper zu kräftigen und formen. Oft sind es berühmte Bodybuilder oder Fitnessmodels die als Vorbilder dienen, welche die Teenies inspirieren. Sie verfolgen aufmerksam jeden neuen Post in den sozialen Netzwerken und schauen deren HowToDo-Anleitungen auf diversen Videokanälen.

Die Frage, die sich stellt, sind junge Heranwachsende schon in der Lage schwere Gewichte zu stemmen? Empfohlen wird von verschiedenen Institutiionen, dass Teenies, die das Krafttraining mit Gewichten aufnehmen möchten, sich zuvor einer medizinischen Beurteilung ihres Gesundheitszustandes unterziehen sollten. Des Weiteren gelten für die Jugendlichen andere Empfehlungen wie bei erwachsenen Bodybuildern, da die jungen Heranwachsenden noch kein vollständig ausgeprägtes Muskell-Skelett-System vorhanden ist – sie befinden sich noch im Wachstum. Im Kindesalter wird Muskulatur spielerisch durch Springen, Hangeln, Klettern oder Werfen aufgebaut. Zu Beginn sollten Teenies mit dem eigenen Körpergewicht im funktionellen Bereich trainieren. Anschließend können sie Übungen durchführen, in dem sie mit leichten Gewichten beginnen. Grundsätzlich geht es vorrangig darum, die Halte- und Stützmuskulatur bedeutet u.a. die Bauch-, Bein- und Rückenmuskulatur zu stärken. Ergänzend hierzu sollten sie Ausdauereinheiten einplanen und schweres Gewichtheben vermeiden, bis das Wachstum abgeschlossen ist. Häufig erleiden junge Trainierende Verletzungen oder Verspannungen aufgrund von Überlastung. Überlastungsschäden sind leider oftmals die Folge. Studienergebnisse belegen, dass ein Krafttraining auch in jungen Jahren schon zu Verbesserungen in Fitness und Gesundheit führen kann. Teenies, die mit Gewichten trainieren und kraftausdauernd, reduzieren das Risiko von Sportverletzungen um die Hälfte. Krafttraining verbessert ebenfalls die sportliche Leistung, erhöht die Knochendichte und stärkt die Sehnen. Die körperliche Anstrengung  ist somit schon im jungen Alter wichtig. Jedoch sollte das Training altersgerecht durchgeführt und in korrekter Form unterrichtet sowie überwacht werden.

Zusammenfassung

Sollten Jugendliche Krafttraining betreiben wollen, darf das nicht mit einem Muskelaufbautraining eines Erwachsenen verglichen werden. Ein Training sollte nicht in Form eines schweren Gewichtheber Trainings erfolgen, sondern durch Kräftigungsübungen mit dem eigenen Körpergewicht, sowie Ausdauer-, Koordinations- und Beweglichkeitstraining. Zusatzgewichte sollten nach und nach zum Einsatz kommen.

Mit Abschluss des Wachstums können dann auch zu Gewichten in jeglicher Form gegriffen werden und somit das Training angepasst und erweitert werden.

Autor des Magazinbeitrages

Marc Jesberger - Dozent und Tutor der Academy of Sports

Marc Jesberger

  • M. A. Prävention und Gesundheitsmanagement
  • Personal Trainer
  • Dozent und Tutor der Academy of Sports

Du möchtest mehr über dieses Thema erfahren? Dann empfehlen wir dir diese Weiterbildungen:

Zurück