Maximalkraft versus Kraftausdauer für Schwimmer

Die Maximalkraft dient als Basis für die Schnellkraft und Kraftausdauer und sollte deswegen höchste Priorität beim Krafttraining für Schwimmer besitzen. Je höher die Maximalkraft des Schwimmers ist, desto schnellkräftiger kann er sich im Wasser bewegen (Schnellkraft) und desto länger kann er sein Kraftniveau halten (Kraftausdauer). Außerdem hat die Maximalkraft einen hohen Einfluss auf die Qualität von Start und Wende (Erhöhung der Absprung- und Abstoßgeschwindigkeit). Um die Maximalkraft zu trainieren, müssen hohe Lasten mit wenigen Wiederholungen bewegt werden. Dies ist im Wasser nicht möglich, da dort solch hohe Widerstände nicht erzeugt werden können. Aus diesem Grund muss die Maximalkraft des Schwimmers an Land trainiert werden.

Allerdings wird in der Trainingspraxis oft an Land das Kraftausdauer- statt des Maximalkrafttrainings in den Mittelpunkt gesetzt. Obwohl die durch das Kraftausdauertraining ausgelösten Reize auf die Muskulatur zu gering sind, um eine Steigerung der absoluten Kraft zu erzielen. Der Kraftreiz durch Kraftausdauertraining funktioniert nur bei untrainierten Schwimmern.

Da ein Kraftausdauertraining eher dem (intensiven) Ausdauertraining zuzuordnen ist, kann ein trainierter Schwimmer nur durch klassisches Maximalkrafttraining an Land seine absolute Kraft verbessern. Ein Kraftausdauertraining an Land ist nicht nur nicht sinnvoll, sondern kann sich sogar negativ auf das Wassertraining auswirken und zu einer Überlastung führen (durch eine starke Entleerung der Glykogenspeicher der Muskeln).

Zusammenfassung

An folgenden Punkten kann sich der Schwimmtrainer bzw. Schwimmer orientieren: Maximalkraft kann nur an Land trainiert werden, nicht im Wasser. Beim Kraftausdauertraining ist es genau anders herum. Sie sollte nicht an Land trainiert werden, sondern nur im Wasser. Die durch Kraftausdauertraining gewollten Reize können gezielter und effektiver im Wasser umgesetzt werden. Ein wesentlicher Grund hierfür ist, dass die Kraft direkt in der richtigen Bewegungsausführ trainiert werden kann.

Abschließend ein Zitat vom derzeitigen Bundestrainer Schwimmen Henning Lambertz: „Das Krafttraining soll den Athleten auf ein höheres physisches Level bringen und nicht das Wassertraining an Land kopieren.“

Autor des Magazinbeitrages

Eric Felsner - Freiberuflicher Schwimm- und Triathlontrainer A-Lizenz | Trainer Schwimmen

Eric Felsner

  • Freiberuflicher Schwimm- und Triathlontrainer

  • A-Lizenz Trainer Schwimmen

  • Dozent und Tutor der Academy of Sports

Du möchtest mehr über dieses Thema erfahren? Dann empfehlen wir dir diese Weiterbildung:

Zurück