Karriere-Boost für E-Sportler

Jährlich werden unzählige PC- und Konsolenspiele veröffentlicht. Egal ob eSport oder Gaming allgemein: Videospiele boomen 2019 wie nie zuvor. Da stellt sich die Frage, ob es sich lohnt, als Personal Trainer und Coach für E-Sportler zu arbeiten.

Jährlich werden unzählige PC- und Konsolenspiele veröffentlicht. Da stellt sich die Frage, ob es sich überhaupt lohnt, als Personal Trainer und Coach für E-Sportler zu arbeiten? Die Antwort erfährst Du in unserem aktuellen Magazinbeitrag.

Auch wenn Jahr für Jahr unzählige Spiele veröffentlicht werden, setzen sich nur sehr wenige Spiele durch, die im Turnierbetrieb gespielt werden. Diese werden dann häufig über Jahre professionell organisiert. So wird das Spiel League of Legends seit 2009, StarCraft 2 seit 2010, Counter-Strike Global Offensive seit 2012 (inklusive Vorgänger sogar seit 2003) auch professionell gespielt. Auch die unterschiedlichen Sportsimulationen werden schon seit über 10 Jahren auf dem Niveau gespielt.

Ergänzt man die Thematik noch um die Turnierprämien, die professionelle Spieler verdienen, wird schnell klar, dass hier ein großer Markt entsteht. So haben die besten zwanzig Spieler Deutschlands im Jahr 2018 zwischen 34.185 € und 581.237 € an Preisgeldern gewonnen. Die meisten Spieler verdienen zusätzlich noch durch Werbe- und Sponsoringverträge beträchtliche Summen.

Obwohl der Spielemarkt mit vielen neuen Titeln überflutet wird, konzentriert sich der professionelle E-Sport auf wenige Spiele. Und selbst wenn hier Spiele abgelöst werden, bleiben die Spielprinzipien immer die gleichen. Sportsimulationen, Strategiespiele oder Shooter bedürfen immer den gleichen Grundfähigkeiten. Auch die grundlegenden physischen Anforderung bleiben unabhängig vom Spiel identisch. Haltungstraining und Verletzungsprophylaxe resultieren ja aus dem Sitzen, nicht aus dem ausgeübten Spiel.

Zusammenfassung

Der steigende Druck seitens der Spieler, gepaart mit den Verletzungen der sitzenden „Arbeitsumgebung“, sorgen dafür, dass E-Sportler eine professionelle Betreuung bezüglich Ernährung und Fitness benötigen, um die kurze Zeit der Karriere bestmöglich ausschöpfen zu können.  

Autor des Magazinbeitrages

Alexander Schütt- Tutor und Dozent der Academy of Sports

Alexander Schütt

  • B.A. Gesundheitsmanagement
  • Personal Trainer
  • Dozent und Tutor der Academy of Sports

Du möchtest mehr über dieses Thema erfahren? Dann empfehlen wir dir diese Weiterbildungen:

Zurück