Athletiktraining mit Nachwuchsfußballern – Teil 1: Der Weg zum Erfolg

In den vergangenen Jahren hat sich der Faktor Kondition im Fußball extrem weiterentwickelt. Verglichen mit Bildern aus früheren Zeiten, zeigt sich deutlich, dass das Spiel immer schneller bzw. athletischer geworden ist.

So rücken neben spielerischem Talent, Teamfähigkeit und anderen mentalen Einflussgrößen immer mehr die konditionellen und physischen Faktoren, auch beim Training mit Nachwuchsfußballern, in den Fokus.

Welche Sportart ist am besten geeignet für eine effektive Fettverbrennung?

Richtiges Athletik-Training mit Kindern und Jugendliche im Fußball

Mit der Zielsetzung, die jugendlichen Spieler in allen motorischen Fähigkeiten optimal auszubilden, werden diese bereits früh an Übungen zur Optimierung ihrer Athletik herangeführt. Der Fokus liegt in jungen Jahren zunächst auf der korrekten Übungsausführung. Dabei soll eine hohe Bewegungsqualität die Nachwuchsfußballer darauf vorbereiten, im späteren Verlauf ihrer Fußballkarriere an das Erlernte anzuknüpfen und das Training auch mit hohen Intensitäten zu ermöglichen. Inhaltlich sollte sich das Training möglichst am Spieler als Individuum orientieren. 

Die besondere Herausforderung für Athletiktrainer besteht darin, die Jugendlichen im Training individuell abzuholen und auf ihre persönliche Entwicklung und ihr Leistungsniveau einzugehen.

Aber welche Fähigkeiten genau braucht der spätere Fußballprofi, an die der Nachwuchs herangeführt werden muss?

Zu den notwendigen Fähigkeiten bzw. zu deren Aufbau zählen die folgenden Komponenten:

  • Beschleunigen, abbremsen und wieder beschleunigen
  • Werfen, fangen, greifen
  • Mechanik des Springens, Landens und Federns
  • Antirotation und Core-Anspannung
  • Oberkörper ziehen (vertikal und horizontal)
  • Oberkörper drücken (vertikal und horizontal)
  • Unterkörper bilateral (konzentrisch und exzentrisch)
  • Unterkörper unilateral (konzentrisch und exzentrisch)

Zusammenfassung

Von entscheidender Bedeutung ist es, als Nachwuchsfußballer in allen sportmotorischen Fähigkeiten optimal ausgebildet zu sein. Es geht dabei nicht darum, die Übungen mit möglichst hoher Intensität ausführen zu können. Viel wichtiger ist es, dass die jugendlichen Spieler durch eine korrekte Ausführung und Umsetzung die Übungen auch mit hoher Intensität im Erwachsenalter absolvieren können.

Zurück