Acai Superfood - Top-Antioxidanz, aber weniger super als gedacht

Die dunkelroten bis lila Früchte der Palmenart Euterpe oleracea sehen aus wie Beeren. In ihrer Heimat (Mittel- und Südamerika, insbesondere Amazonien) wird die ganze Pflanze verwendet und in der Kräutermedizin wegen ihrer Heilkraft geschätzt. In den westlichen Ländern wird das nussig-schokoladig schmeckende Fruchtfleisch mit der cremigen Konsistenz seit mehreren Jahren in Form von Pulver, Kapseln oder Saft angeboten und als "Superfood" beworben.

Produkte wie Energy-Drinks, Smoothies, Marmelade, Eiscreme oder Gebäck mit Acai sind auf dem Markt. Insbesondere das antioxidative Potential und die Unterstützung bei der Gewichtsreduktion stehen im Fokus.
Welche der Claims sind haltbar?

Acai Superfood - Top-Antioxidanz, aber weniger super als gedacht, Warum, das erfährst Du in unserem aktuellen Magazinbeitrag!

Die Bilanz ist zwiespältig. Hinsichtlich des oxidativen Potentials besteht kein Zweifel. Hier haben in vitro und in vivo Unterstudien klar belegt, dass Acai-Pulver gegen Peroxylradikale und Superoxide wirksam sind. Sie können erwiesenermaßen in humanen Zellen entzündungshemmend wirken.

Anders sieht es bei den gesundheitsfördernden Eigenschaften aus. Fest steht zwar, dass Acai viel Vitamin C, Eisen, Calcium, Ballaststoffe, viele Phenolsäuren und viel Ölsäure enthält. Um gesundheitsfördernde oder sättigungsregulierende Effekte nachzuweisen, reicht die Anzahl und die Qualität der Studien bisher nicht aus.
Pilotstudien untersuchten Effekte auf den Stoffwechsel von Übergewichtigen.

Die Versuchsgruppe, die einen Monat lang zweimal täglich 100 g eines Smoothies aus Acai-Püree konsumierten, wiesen einen signifikanten Rückgang von Gesamt-cholesterin, Nüchternglukose und Insulinspiegel auf. Es bleibt weiteren Studien vorbehalten, hier für mehr Klarheit zu sorgen.

Zusammenfassung

Acai ist unbestritten ein Lebensmittel mit hoher Nährstoffdichte. Lebensmittel dieses Typs ermöglichen, die Ernährung aufzuwerten. Vorausgesetzt, die Basis stimmt und die Ernährung ist zumindest einigermaßen ausgewogen.

Diese Aufwertung kann durch viele verschiedene Lebensmittel erreicht werden, darunter auch viele heimische Lebensmittel wie rote Beete, Zwiebeln, Heidelbeeren und Co. Im antioxidativen Ranking der Superfoods landet Acai im hinteren Drittel hinter Granatapfel > Rotwein > (Concordtrauben) Traubensaft > amerikanischer Heidelbeersaft, in einer Kategorie mit Schwarzkirschsaft und Cranberrysaft, und vor Orangen- und Apfelsaft.

Es ist und bleibt Geschmacksache, auf welche Art die Ernährung bunt und reichhaltig wird. Ob mit viel und laut publizierten Superfoods - oder leise und eher traditionell mit hochwertigen heimischen Lebensmitteln.
Guten Apetit!

Autor des Magazinbeitrages

Claudia Gaster - Dipl. Oecotrophologie

Claudia Gaster

  • Dipl. Oecotrophologie
  • Dozentin und Tutorin der Academy of Sports

Du möchtest mehr über dieses Thema erfahren? Dann empfehlen wir dir diese Weiterbildungen:

Quellenangaben (Stand: 07.2019)

  • Ernährungsumschau 2/2017: Goerg, K.: Acai - südamerikanisches Superfood.

Zurück