A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Muskelarbeitsweisen

Die sportwissenschaftliche Unterteilung in dynamische und statische (auch isometrische) Kraft bildet eine weitere Abgrenzungsmöglichkeit. Hierbei verändert sich zwar die Spannung des Muskels, seine Länge bleibt jedoch konstant. Die Kraft in Bewegung wird noch genauer unterschieden, nach konzentrischer, exzentrischer sowie exzentrisch-konzentrischer Kraft.

Unter die konzentrische Kraft fallen dabei alle Bewegungen, die die Muskulatur kontrahieren und kürzer werden lassen und dabei eine positive Bewegung oder auch eine Überwindung eines Widerstandes darstellen. Exzentrisch ist demgegenüber eine nachgebende, negative Bewegung, bei der die Muskulatur trotz Kontraktion gedehnt wird. Die Kombination beider Aktionsformen bildet die dritte Kategorie. Die nächste Abbildung veranschaulicht diese Zusammenhänge nochmals.

Lexikon | Unterteilung von Kraft in statisch und dynamisch

Unterteilung von Kraft in statisch und dynamisch

Beispiel

Stellen Sie sich einen Hantelcurl vor:

  • In der ersten Phase wird das Gewicht angehoben und der Widerstand überwunden: konzentrische Kraftphase.
  • Am höchsten Punkt wird die Hantel kurz gehalten: isometrische Kraftphase.
  • Beim Absenken des Gewichtes wird gegenüber dem Widerstand nachgegeben: exzentrische Kraftphase.

 

Du möchtest mehr über dieses Thema erfahren? Dann empfehlen wir dir die Ausbildung "Fitnesstrainer C-Lizenz", in der die Themen Anatomie, Physiologie und Trainings-/Bewegungslehre behandelt werden.

    Es gibt keine Einträge mit diesem Anfangsbuchstaben.