Wo kann ich als selbstständiger Ernährungsberater arbeiten?

Die Nachfrage nach kompetenten Ernährungsberatern ist hoch und die Beschäftigungsmöglichkeiten sind vielfältig. Der Wunsch Vieler, die sich in die Selbstständigkeit begeben, ist der, sich einen eigenen Kundenstamm aufzubauen. Gerade in der Startphase kann dies jedoch unter Umständen herausfordernd sein, da du zunächst ein umfassendes Netzwerk aufbauen musst. Eine gute Möglichkeit, dies zu tun, ist es, als freier Ernährungsberater in Praxen, Kliniken, Kur- und Reha-Einrichtungen oder Verbänden tätig zu werden. Dadurch erleichterst du dir die aufwändige Akquise von Kunden, knüpfst Kontakte und sorgst dafür, dass dein Bekanntheitsgrad und dein Ansehen in der Branche steigen. Ein grundlegender Faktor, der für deinen Erfolg ausschlaggebend ist, betrifft deine fachliche Spezialisierung. So kannst du Profi-Sportler bei der Erstellung des idealen Ernährungsplans unterstützen, Beratung über die Zufuhr der richtigen Nährstoffe während der Schwangerschaft anbieten, Kinder in das Thema der gesunden Ernährung einführen oder Menschen dabei helfen, Gewicht zu verlieren und allgemein eine gesündere Lebensweise zu erlangen. Auch die Betreuung von chronisch kranken Menschen oder die Durchführung von Ernährungs-Workshops zählen zu den potenziellen Beschäftigungsmöglichkeiten selbstständiger Ernährungsberater. Generell gilt: Je weniger Konkurrenten ein ähnliches Portfolio anbieten wie du, desto besser stehen deine Chancen auf Erfolg am Markt.