Wie viel verdiene ich als selbstständiger Ernährungsberater?

Einer der Hauptgründe für die Beliebtheit der Selbstständigkeit ist die Option, den eigenen Verdienst zu bestimmen. Jedoch solltest du hierbei auch die Preise des Wettbewerbs kennen. So vermeidest du, deine Arbeit zu einem zu niedrigen oder zu hohen Preis anzubieten. Ernährungsberater mit einer hohen Qualifizierung und einem guten Renommee erzielen Stundenverdienste von bis zu 80 € oder sogar mehr. Der branchenübliche Durchschnitt liegt bei 45 bis 60 € pro Stunde. Bei der Berechnung des Honorars ist wichtig, dass dieses deine Kosten vollständig deckt und einen ausreichenden Gewinn abwirft. Zu den Kosten, die anfallen können, gehören etwa die Miete für Räumlichkeiten, Fahrtkosten, Lizenzgebühren für Programme sowie Versicherungen und Steuern. Es gibt darüber hinaus weitere Faktoren, die den Verdienst beeinflussen, etwa regionale Abweichungen, der Kundenkreis – Schulen oder Kitas sind meistens nicht in der Lage, so hohe Honorare zu zahlen wie beispielsweise Kur- und Klinikeinrichtungen – und natürlich die eigene Qualifikation. Mit einem anerkannten Abschluss weist du deine Qualifikation nach und kannst somit auch höhere Preise begründen.