Du befindest dich hier:
  • Start
  • Berufsaussichten Heilpraktiker
CONTENT INDEX PLACEHOLDER

Heilpraktiker bieten individuelle Behandlungen mit ganzheitlichem Ansatz

Für viele Menschen ist der Heilpraktiker bei gesundheitlichen Problemen heutzutage die erste Anlaufstelle. Heilpraktiker stellen eine Alternative zur von Ärzten angebotenen Behandlung der Schulmedizin dar und führen Therapien der Naturheilkunde durch, bei denen das Zusammenspiel aus Körper, Geist und Seele im Mittelpunkt steht. Das Berufsbild besteht bereits seit den 30er Jahren, doch vor allem in den letzten 20 Jahren ist der Bedarf an kompetenten Heilpraktikerleistungen sprunghaft angestiegen. Dementsprechend gut sind die Aussichten für Absolventen einer Ausbildung, die die Heilpraktikerprüfung erfolgreich abgelegt haben. Vor jeder naturheilkundlichen Behandlung erfolgt eine Anamnese, die die Grundlage der Therapie bildet und in deren Rahmen Ursachen für Erkrankungen von Patienten erforscht werden. Hierbei kommen verschiedene Vorgehensweisen zum Einsatz. Zu den Diagnoseverfahren der Naturheilkunde gehören unter anderem das Abhören und Abklopfen sowie die Iris- und Zungendiagnostik. Auch Harn- und Blutuntersuchungen führt der Heilpraktiker durch, um auf Basis der Ergebnisse einen individuellen Therapieplan für seinen Patienten zu erstellen und die Behandlung abgestimmt auf dessen Beschwerden durchzuführen.

Heilpraktiker Berufsausichten | Academy of SportsIn der praktischen Arbeit spielen alternative Behandlungsverfahren und die Naturheilkunde eine zentrale Rolle. Die naturheilkundlichen Methoden ergänzen die Angebote von Ärzten der Schulmedizin, zum Teil übernehmen diese die Diagnose- und Therapieformen mittlerweile auch in ihr eigenes Behandlungsspektrum oder gehen Kooperationen mit Experten für naturheilkundliche Themen ein. Heilpraktiker arbeiten mit Verfahren der Homöopathie, der Bioresonanztherapie sowie der Aroma-, Physio- und Phytotherapie. Auch die Akupunktur, Chiropraktik, Kinesiologie oder Blutegeltherapie werden zu den Therapien der Naturheilkunde gezählt. Die gesetzliche Grundlage für die Arbeit stellt das Heilpraktikergesetz dar, das im Jahr 1993 verabschiedet wurde. Das Profil ist laut diesem Gesetz ein geschütztes Berufsbild und erfordert eine fundierte Ausbildung. Ablauf und Struktur dieser Ausbildung sind im Heilpraktikergesetz nicht eindeutig geregelt, daher führen viele Wege zur Qualifikation für den Beruf Heilpraktiker

Neben den alternativen Verfahren der Therapie, die in der Praxis durchgeführt werden, musst du in der Heilpraktikerprüfung auch Kenntnisse über organisatorische Tätigkeiten sowie zu den Grundlagen der Anatomie, Physiologie und der Pathophysiologie nachweisen. Neben Behandlungen von Patienten gehören das Management von Honorarrechnungen, die Dokumentation der Behandlungsmethoden und -abläufe sowie buchhalterische Aufgaben zu den wesentlichen Tätigkeiten, die in diesem Beruf auf dich zukommen. Eine Ausbildung, die den inhaltlichen Vorgaben des Heilpraktikergesetzes entspricht, umfasst demnach nicht nur Themen der Gesundheitsförderung und Naturheilkunde, sondern auch Aspekte der Verwaltung.

Um Heilpraktiker zu werden und Patienten behandeln zu dürfen, benötigst du eine spezielle Heilpraktikererlaubnis, die dir das regionale Gesundheitsamt ausstellt. Voraussetzungen hierfür sind die gesundheitliche und geistige Eignung, die über ein ärztliches Attest nachgewiesen wird, sowie ein Lebensalter von mindestens 25 Jahren, ein Hauptschulabschluss und das polizeiliche Führungszeugnis. Aufgrund der hohen Nachfrage nach alternativen Verfahren der Naturheilkunde, die eine Ergänzung der Behandlungsmethoden von Ärzten bilden, sind die Aussichten auf dem Arbeitsmarkt für den Berufsstand als sehr gut zu bezeichnen


Starte noch heute deine Heilpraktiker Ausbildung!


Heilpraktiker - ein Beruf mit hervorragenden Zukunftsaussichten

Heilpraktiker arbeiten in einer niedergelassenen eigenen Praxis und behandeln dort ihre Patienten. Wer eine fundierte Ausbildung absolviert hat und über den sogenannten großen Heilpraktikerschein verfügt, darf körperliche oder seelische Beschwerden eigenmächtig und ohne Anweisung von Ärzten diagnostizieren sowie behandeln. Im Gegensatz zur Therapie von Ärzten, die häufig durch Termine, Budgetzuweisungen und Leistungsvorgaben der Krankenkassen bestimmt wird, steht beim Heilpraktiker einzig der Patient mit seinen individuellen Eigenschaften und Bedürfnissen im Fokus. Im Heilpraktiker-Beruf arbeitest du unabhängig vom zeitlichen Druck und bist auf eigene Rechnung tätig. 

Neben einer Tätigkeit in der niedergelassenen Praxis hast du die Möglichkeit, in einem Reha- und Therapiezentrum in enger Zusammenarbeit mit Ärzten der Schulmedizin tätig zu werden. Unterschiedliche fachliche Schwerpunkte schaffen die Option, dich in einer gewissen Nische zu profilieren. Dazu zählen unter anderem die Akupunktur, die Pflanzenheilkunde oder das Angebot von homöopathischen Spezialleistungen. In diesem Beruf bist du selbstständig und kannst die Höhe deines Verdienstes selbst bestimmen. Ein Vorteil hierbei ist, dass therapeutische Leistungen nicht umsatzsteuerpflichtig sind. Als Hilfestellung bei der Kalkulation deiner Therapieleistungen nutzt du das Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker. Dieses ist rechtlich nicht bindend, bietet jedoch gerade für Berufseinsteiger einen guten Ansatzpunkt, um die Leistungen der Anamnese, Diagnose und Therapie realistisch zu kalkulieren und abzurechnen. 

Wenn du dich in diesem Beruf etablieren und dir einen festen Stamm an Patienten aufbauen möchtest, empfiehlt es sich, eine anerkannte Ausbildung zu absolvieren, die dir das nötige Know-how praxisnah verschafft, um erfolgreich zu arbeiten. Damit eignest du dir die fachlichen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Tätigkeit an und erwirbst zudem wertvolle Kompetenzen, die dir beim Aufbau einer selbstständigen Existenz helfen. Zudem bereitest du dich fachgerecht auf die anspruchsvolle Heilpraktikerprüfung vor. Mit einer fundierten Qualifikation kannst du dich über vielfältige Berufschancen freuen. Wer eine abgeschlossene Ausbildung aufweist, sowie Empathie mitbringt und zudem seinen Patienten offen und motiviert entgegentritt, verfügt über ein hohes Ansehen. Direkt nach dem Abschluss sind Absolventen häufig zunächst als Assistenten in einer etablierten Praxis tätig, bevor sie nach ein oder zwei Jahren eine eigene Praxis eröffnen. 


Flexibel und unabhängig per Weiterbildung zum Abschluss

Heilpraktiker Berufsausichten | Academy of Sports

Wenn du Heilpraktiker werden willst und eine vorbereitende Ausbildung absolvieren möchtest, die sämtliche Aspekte des Berufs abdeckt, erhältst du an der Academy of Sports die Möglichkeit, diese Qualifikation bei einem Höchstmaß an Flexibilität und Unabhängigkeit zu erwerben. Die Ausbildung deckt verschiedenste Themen der Naturheilkunde und medizinisch-therapeutische Vorkenntnisse ab, die für das Berufsbild Heilpraktiker von Bedeutung sind. Dazu eröffnet sie dir die Perspektive, diesen freien Beruf entweder selbstständig im Rahmen einer eigenen oder gemeinschaftlichen Heilpraktiker-Praxis oder angestellt in einem Gesundheitszentrum auszuüben.

Die fachlichen Inhalte decken sowohl theoretisches Grundlagenwissen als auch praktische Kompetenzen ab und bereiten dich optimal auf die berufsmäßige Ausübung der Arbeit als Heilpraktiker vor. Den Ort und die Zeit des Lernens bestimmst du selbst, denn der Wissenstransfer erfolgt mithilfe von Methoden des E-Learnings. Dazu zählen Selbstlernphasen, in denen du eigenständig das grundlegende Fachwissen erwirbst, sowie interaktive Lehrelemente wie Web Based Trainings oder Live-Online-Seminare. Die breite Auswahl verschiedener Lehrmethoden ermöglicht es dir, genau auf deine individuellen Anforderungen und Wünsche abgestimmt zu lernen. Egal, ob du das visuelle, kommunikative oder anwendungsnahe Lernen bevorzugst: In der Ausbildung profitierst du von einem Lernprozess, der sich dir anpasst. Dadurch ist es möglich, den Abschluss auch neben dem Beruf zu erwerben. Eine umfassende Betreuung durch unsere Teilnehmerbetreuung und die Fachtutoren, die über den Online-Campus der Academy erfolgt und jederzeit in Anspruch genommen werden kann, gewährleistet, dass du Fragen zeitnah klärst. 

Um Heilpraktiker zu werden und in die Ausbildung einzusteigen, musst du nicht lange warten, denn der Einstieg ist täglich möglich und an keine festen Termine gebunden. Durch die hervorragenden Berufsaussichten und den steigenden Bedarf an alternativen Heilmethoden profitierst du mit dem Abschluss von einer angesehenen Qualifikation, die eine sinnvolle Investition in deine berufliche Zukunft darstellt. Bei Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen hast du die Möglichkeit, die staatliche Prüfung beim Gesundheitsamt abzulegen und dich anschließend als anerkannter Heilpraktiker zu betätigen.


Starte noch heute deine Heilpraktiker Ausbildung!


Folgende Themen könnten dich ebenfalls interessieren

Ähnlicher Beruf wie Heilpraktiker?

Die Auswahl an Berufsbildern im Gesundheitswesen ist groß. Neben dem Abschluss als Heilpraktiker kannst du beispielsweise in der Pflege, als Gesundheitsberater oder als Physiotherapeut tätig werden.

Der Heilpraktikerberuf ist jedoch so vielseitig wie kaum ein anderer. Mit dem Abschluss weist du ein umfangreiches Fachwissen über die Homöopathie, Kinesiologie, Akupunktur oder Osteopathie sowie viele weitere alternative Heilverfahren nach. Als Heilpraktiker kannst du dich auf verschiedene Schwerpunkte festlegen, etwa die Arbeit in der Psychotherapie, im Ernährungswesen oder der Ergotherapie.


Verwaltung und Bildungsberatung der Academy of Sports

Können wir dich unterstützen?

Wir beraten dich gerne!